DVS: Verkehrsunfall bei Rüsselsheim-Königstädten – Verursacher gesucht Nachtragsmeldung

Nach einem Verkehrsunfall auf der BAB 60 bei Rüsselsheim-Königstädten in Richtung Rüsselsheimer Dreieck musste die Autobahn für ca. 2 Stunden voll gesperrt werden. Zunächst fuhr ein 43-jähriger Mann aus Rüsselsheim mit seinem blauen Opel Corsa die linke Spur der BAB 60, als ein unbekannter Pkw unmittelbar vor ihm von der rechten Spur nach links wechselte. Bei dem Versuch dem anderen Pkw auszuweichen, verriss der Rüsselsheimer das Steuer und geriet ins Schleudern. Zunächst prallte er rechts in die Schutzplanke und schleuderte wieder nach links, wo er in die Mittelschutzplanke fuhr. Quer zur Fahrbahn blieb der Corsa stehen, während der Fahrer sich auf den Seitenstreifen rettete. Unmittelbar danach fuhr ein 52-jähriger Hofheimer mit seinem BMW in den Corsa. Die beiden Fahrer wurden jeweils leicht verletzt und vor Ort behandelt. Über die auf der Fahrbahn liegenden Trümmerteile fuhren drei weitere Fahrzeuge und erlitten Schäden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Zur Bergung der Fahrzeuge und Säuberung der Fahrbahn blieben die beiden Fahrspuren der Autobahn nach der Vollsperrung noch ca. 1 Stunde gesperrt. Der Verkehr lief währenddessen über den Seitenstreifen und staute sich auf bis zu 2 km zurück. Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Pkw machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Südhessen unter der Telefonnummer 06151/87560 zu melden.

Berichterstatter: Meiswinkel, POK

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Direktion Verkehrssicherheit/Sonderdienste
Polizeiautobahnstation Südhessen
Pupinweg 1
64295 Darmstadt
Kredel, PHK
Telefon: 06151 / 8756-0
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de