HG: Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus vom 23.12.2020

1. Achtung – Falsche Polizeibeamte rufen an, Hochtaunuskreis, Dienstag, 22.12.2020

(si)“Hallo hier ist Müller von der Polizei. Wir haben eine Einbrecherbande festgenommen und bei einem der Täter einen Zettel mit ihrem Namen gefunden. Da noch weitere Komplizen der Bande unterwegs sind, sind ihre Wertsachen in Gefahr…“ So oder so ähnlich beginnen derzeit viele Gespräche, die vor allem ältere Menschen am Telefon entgegennehmen. So war es auch im Laufe des gestrigen Tages bei mehreren Seniorinnen und Senioren im Bereich von Bad Homburg und Friedrichsdorf. Glücklicherweise beendeten die Betroffenen die Gespräche, da sie entweder über die Masche der Täter informiert oder misstrauisch waren. Beides prima! Denn sich mit den Tätern zu unterhalten oder gar Informationen über Bargeld oder Wertsachen herauszugeben, kann fatale Folgen haben. In einigen Fällen in der Vergangenheit haben die Täter ihre Opfer dazu bewegt, ihr gesamtes Bargeld oder hochwertige Wertgegenstände irgendwo zu deponieren oder an Unbekannte zu übergeben. Daher beherzigen Sie den Rat der Polizei. Sollten Sie solche Anrufe erhalten, legen Sie sofort den Hörer auf. Das ist nicht etwa unhöflich, sondern die einzige Möglichkeit, die Täter los zu werden.

2. Umhängetasche entrissen, Oberursel-Bommersheim, Bommersheimer Straße, Dienstag, 22.12.2020, 20.30 Uhr

(si)Am Dienstagabend habe zwei bisher unbekannte Männer in der Bommersheimer Straße in Bommersheim einem 16 Jahre alten Jugendlichen die Umhängetasche entrissen. Das Duo soll den 16-Jährigen zunächst gegen 20.30 Uhr angesprochen und im Anschluss auf den Jugendlichen eingeschlagen haben. Dabei hätten sich die beiden dann die Umhängetasche ihres Opfers gegriffen und seien mit ihrer Beute in einem dunklen Mercedes mit Rüdesheimer Kennzeichen (RÜD) davongefahren. Beide Angreifer sollen etwa 18 Jahre alt gewesen sein. Einer der beiden Täter sei 1,65 m, der andere etwa 1,85 m groß gewesen. Der größere der beiden soll zudem einen dunkelblauen Trainingsanzug mit Kapuze und roten Streifen auf der Brust sowie eine Schirmmütze und eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen haben. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Telefonnummer (06172) 1200 zu melden.

3. Einbruch in Einfamilienhaus, Kronberg-Oberhöchstadt, Hohemarkstraße, Freitag, 11.12.2020, 16.00 Uhr bis Dienstag, 22.12.2020, 16.30 Uhr

(si)In den letzten eineinhalb Wochen haben Einbrecher in einem Einfamilienhaus in der Hohemarkstraße in Oberhöchstadt zugeschlagen. Ersten Ermittlungen zu Folge erklommen die Unbekannten das Dach der Garage des Wohnhauses und öffneten gewaltsam ein dort befindliches Fenster, um in das Gebäude gelangen zu können. Dort nahmen die Täter dann ein Silberbesteck an sich, mit welchem sie unerkannt die Flucht ergriffen. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Telefonnummer (06172) 1200 zu melden.

4. Sattelzug touchiert Vordach, Friedrichsdorf-Köppern, Köpperner Straße, Dienstag, 22.12.2020, 20.45 Uhr

(si)Am Dienstagabend hat ein bisher unbekannter Sattelzug in einem Kreisel in der Köpperner Straße in Friedrichsdorf das Vordach eines dortigen Gebäudes touchiert. Der Fahrer des Sattelzuges war gegen 20.45 Uhr in Richtung Bad Homburg unterwegs, als der Auflieger des Fahrzeuges ausscherte und dabei gegen das Vordach stieß. Der Sattelzug setzte nach dem Zusammenstoß seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Homburg unter der Telefonnummer (06172) 1200 zu melden.

5. Kontrolle über VW verloren, Königstein, Bundesstraße 455 – Kreisel, Dienstag, 22.12.2020, 10.30 Uhr

(si)Am Dienstagvormittag hat ein 60 Jahre alter VW-Fahrer im Königsteiner Kreisel die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Mann befuhr gegen 10.30 Uhr den Kreisel und wollte diesen in Richtung Bundesstraße 455 verlassen, als das Fahrzeug von der Fahrbahn abkam und in einer angrenzenden Grünfläche gegen einen großen Stein stieß. Der VW wurde bei dem Unfall so stark beschädigt, dass der Pkw nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Zudem musste der 60 Jahre alte Fahrer zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042