HG: Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus vom 25.11.2020

1. Festnahme nach Drogenfund bei 17-Jährigem, Oberursel (Taunus), Hohemark, Montag, 23.11.2020, 18:00 Uhr

(ka)Bei der Kontrolle eines 17-Jährigen haben Zivilkräfte der Polizeidirektion Hochtaunus am Montagabend in Oberursel (Taunus) Betäubungsmittel sichergestellt und den Jugendlichen festgenommen. Der 17-Jährige versuchte zunächst mit einem Fahrrad aus der Parkanlage an der Hohemark zu flüchten, konnte von den Einsatzkräften jedoch daran gehindert werden. Bei der anschließenden Kontrolle des jungen Mannes fanden die Beamten Betäubungsmittel, Verpackungsmaterialien und Bargeld. Zudem ließen sich die Eigentumsverhältnisse hinsichtlich des mitgeführten Fahrrades vor Ort nicht klären, weshalb das Mountainbike vorläufig sichergestellt wurde. Bei einer nachträglichen Absuche im Nahbereich des Festnahmeortes fanden die Zivilkräfte zudem einen weiteren Beutel mit Betäubungsmitteln. Ob diese mit dem Jugendlichen in Verbindung stehen, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 17-Jährige wieder entlassen.

2. Jugendliche unsittlich berührt – Beschreibung zu Täter liegt vor, Königstein, Kronthaler Straße, Dienstag, 24.11.2020, 15:20 Uhr,

(pu)Auf einem Waldweg im Bereich der Kronthaler Straße in Königstein wurde am Dienstagnachmittag eine weibliche Jugendliche von einem unbekannten Täter gegen ihren Willen unsittlich berührt. In der Nähe eines Wassertretbeckens soll der vermutlich erwachsene Täter eine Zeugin sowie die spätere 17-jährige Geschädigte das erste Mal angesprochen haben. Als diese nicht darauf reagierten, soll er ihnen auf dem Fahrrad weiter gefolgt sein und die 17-Jährige angefasst haben. Danach radelte der Täter davon. Bei ihm handelt es sich um einen ca. 20-jährigen breit gebauten Mann von ca. 1,60m Größe. Er hat einen dunkleren Teint sowie kurze dunkle Haare und ein rundes Gesicht mit sichtbaren Bartstoppeln. Zum Tatzeitpunkt war er bekleidet mit einer dunkelblauen Jeans sowie einer dunkelblauen Jacke. Er war mit einem grünen Fahrrad unterwegs.

Wenn Sie Hinweise zu dem unbekannten Täter geben können, wenden Sie sich bitte unter 06172 120-0 an die Kriminalpolizei in Bad Homburg.

3. Einbrecher am Werk, Oberursel, Mauerfeldstraße, Dienstag, 24.11.2020, 18:00 Uhr,

(pu)Am frühen Dienstagabend brachen Unbekannte in ein Reihenhaus in Oberursel ein. Gegen 18:00 Uhr verschafften sie sich über die Eingangstür des Hauses in der Mauerfeldstraße Zugang zu dem Objekt. Anschließend betraten sie sämtliche Räumlichkeiten und durchwühlten mehrere Möbelstücke. Danach flüchteten sie über die rückwärtig gelegene Terrasse. Eine genaue Aufstellung über das Stehlgut liegt noch nicht vor. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter 06172 120-0 an die Kriminalpolizei in Bad Homburg zu wenden.

4. Einbruchsversuch – Täter gehen leer aus, Bad Homburg, Ferdinandstraße, Montag, 23.11.2020, 10:00 Uhr, bis Dienstag, 24.11.2020, 13:00 Uhr,

(pu)Ein Haus in der Ferdinandstraße in Bad Homburg wurde zwischen Montagvormittag und Dienstagmittag Ziel unbekannter Einbrecher. Die Unbekannten betraten das Grundstück und beschädigten beim Versuch, sich Zugang zu dem Haus zu verschaffen, ein Kellerfenster. Hier gelangten sie jedoch nicht ins Innere des Tatobjektes. Außerdem brachen sie die Tür einer neben dem Haus befindlichen Gartenhütte auf. Ersten Ermittlungen zufolge wurde nichts entwendet. Die Einbrecher verursachten einen Sachschaden von geschätzten 750 Euro.

Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Kriminalpolizei in Bad Homburg unter 06172 120-0 entgegen.

5. Bei Trickdiebstahl Handtasche entwendet, Kronberg, Am Buchrain, Dienstag, 24.11.2020, 18:30 Uhr,

(pu)Eine 76-Jährige wurde am Dienstagabend in Kronberg Opfer eines niederträchtigen Trickbetrügers. Die Geschädigte war gerade von einem Einkauf zu Hause in der Straße „Am Buchrain“ angelangt. Dort wurde sie von dem Trickbetrüger angesprochen und ihr mitgeteilt, dass ein Hund in ihren Garten gelaufen sei. Die ältere Dame glaubte dem Betrüger und ging in den Garten um nachzusehen. Derweil entwendete dieser ihre vor dem Haus abgestellte Handtasche. Bei dem Trickbetrüger handelte es sich um einen Mann von ca. 1,80m Größe und kräftiger Statur. Er hatte braune Haare und trug einen grauen Mantel. Außerdem sprach er mit einem osteuropäischen Akzent.

Wenn Sie Hinweise zu dem Trickbetrüger geben können, wenden Sie sich bitte an die Kriminalpolizei in Bad Homburg unter 06172 120-0.

6. Betrügerin geht leer aus, Usingen, Hallgartenstraße, Dienstag, 24.11.2020, 14:00 Uhr,

(pu)Eine Betrügerin scheiterte am Dienstagmittag mit der Masche „Gewinnversprechen“ an einer 80-Jährigen aus Usingen. Die unbekannte Betrügerin hatte der Geschädigten aus der Hallgartenstraße gegen 14:00 Uhr telefonisch mitgeteilt, dass sie eine Geldsumme von rund 150.000 Euro gewonnen habe. Die Freigabe dieses Gewinns werde nach Entrichtung einer Gebühr von 200 Euro in Form von Gutscheincodes erfolgen. Der aufmerksamen Seniorin fiel sofort auf, dass es sich bei dem Anruf um eine Betrugsmasche handelte und sie ging nicht weiter auf die Ausführungen der Betrügerin ein.

Immer wieder versuchen Betrüger mit dieser Masche an Geld zu gelangen. Nicht nur ältere Mitbürger werden als potenzielle Opfer ausgesucht. Es kann jeden erwischen; leider ist die Versuchung auf einen großen Gewinn sehr groß. Schnell hat man sich auf die Spielchen der gewissenlosen Abzocker eingelassen. Bearbeitungsgebühr überweisen, Bargeld an der Haustür übergeben, Gutscheincodes telefonisch übermitteln; alles Maschen, um Sie um Ihr Erspartes zu bringen. Lassen Sie sich darauf niemals ein. Für einen Gewinn muss man nichts bezahlen! Weitere Tipps zur Kriminalprävention finden Sie unter www.polizei-beratung.de

7. Zwei Leichtverletzte bei Unfall in Steinbach, Steinbach, Bahnstraße, Dienstag, 24.11.2020, 09:30 Uhr,

(pu)An einer Kreuzung in Steinbach kam es am Dienstagmorgen zu einem Unfall zwischen einem Opel Corsa und einem Dodge Nitro, dessen Bilanz zwei leichtverletzte Personen waren. Die 21-jährige Fahrerin eines Opel Corsa fuhr ersten Ermittlungen zufolge gegen 09:30 Uhr von der Altkönigstraße in die Bahnstraße ein. Dort kollidierte sie mit dem Dodge Nitro eines 51-jährigen Autofahrers. Nach dem Unfall musste die 21-Jährige in eine Klinik gebracht werden. Ihre 25-jährige Beifahrerin musste ebenfalls einen Arzt aufsuchen. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von geschätzten 4.000 Euro.

8. Unfall mit Linienbus, Bad Homburg, Schleußnerstraße, Dienstag, 24.11.2020, 17:10 Uhr,

(pu)Bei einem Unfall mit einem Linienbus wurde am Dienstagnachmittag in Bad Homburg eine Person leicht verletzt. Ein bislang unbekannter Fahrer eines grauen Skoda Fabia war die Schleußnerstraße aus Richtung Frölingstraße in Richtung Thomasstraße gefahren. Kurz vor der Kreuzung zum „Hessenring“ führte er ersten Ermittlungen zufolge einen Spurwechsel nach rechts durch. Dadurch musste ein in gleicher Richtung auf der rechten Spur fahrender Linienbus stark abbremsen. Eine 69-jährige Mitfahrerin des Linienbusses kam durch die starke Bremsung zu Fall und verletzte sich leicht.

Nachtrag zur Pressemeldung vom 22.11.2020, 10:35 Uhr, zu „gefährliche Körperverletzung in Königstein am 20.11.2020“:

Am späten Abend des vergangenen Freitags war es im Bereich des Kapuzinerplatzes in Königstein zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 19-Jährigen und einem 17-Jährigen gekommen. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung soll der 19-Jährige den 17-Jährigen mit einem Klappmesser verletzt haben.

Am Montag, dem 23.11.2020 wurden die Ermittlungen vom zuständigen Kommissariat der Polizeidirektion Hochtaunus übernommen und fortgeführt. Aufgrund der Stichverletzung musste der 17-jährige Geschädigte in einem nahegelegenen Krankenhaus behandelt werden. Es besteht jedoch keine Lebensgefahr. Der Jugendliche konnte zwischenzeitlich im Krankenhaus im Beisein seiner Mutter zum Sachverhalt vernommen werden. Der tatverdächtige 19-Jährige, der dem Geschädigten persönlich bekannt ist, erschien zu Wochenbeginn in Begleitung seiner Rechtsanwältin bei der Polizei und wurde ebenfalls zur Sache vernommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Entgegen der Pressemeldung vom vergangenen Sonntag hat es sich, den weitergeführten Ermittlungen zufolge, bei der Tat doch nicht um einen „Showkampf“ gehandelt. Zum Motiv des 19-jährigen Tatverdächtigen sowie zum Ablauf des Tatgeschehens liegen bisher keine Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen dauern weiterhin an. Die Vernehmungen der bisher bekannten Zeugen sind noch nicht abgeschlossen.

Sofern es weitere Zeugen gibt, werden diese gebeten, sich mit Hinweisen zur Tat und den beteiligten Personen bei der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Telefonnummer 06172 120-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042