POL-HG: Pressemeldungen der Polizeidirektion Hochtaunus vom 20.11.2020

1. Senior wehrt sich gegen Raubversuch, Friedrichsdorf, Seulberg, Alt Seulberg, Donnerstag, 19.11.2020, gegen 10:45 Uhr

(ka)Ein 80-Jähriger hat sich am Donnerstagvormittag in Seulberg erfolgreich gegen einen bislang unbekannten Täter zur Wehr gesetzt und einen Raub verhindert. Aktuellen Ermittlungen zufolge wurde der Senior von dem Unbekannten in der Straße „Alt Seulberg“ angesprochen und aufgefordert, nach einer Telefonnummer in seiner Geldbörse zu suchen. Der 80-Jährige wurde im weiteren Verlauf des Gesprächs misstrauisch und setzte seinen Weg fußläufig in Richtung Stolberger Straße fort. Nur wenige Meter weiter soll der Täter vor dem Geschädigten aufgetaucht sein und ihn unvermittelt geschlagen haben. Dabei habe der Angreifer zunächst versucht, an die Geldbörse des Mannes zu gelangen und die Armbanduhr vom Handgelenk des 80-Jährigen zu entreißen. Der Senior setzte sich gegen die Angriffe des Täters zur Wehr und konnte ihn schließlich in die Flucht schlagen. Nach Angaben des Geschädigten habe es sich bei dem Täter um einen ca. 40 bis 50 Jahre alten Mann mit kurzen dunklen Haaren gehandelt. Er sei ca. 1,70 Meter groß und mit einer dunklen Jacke bekleidet gewesen. Zeugen, die Angaben zum Vorfall und dem Mann machen können, werden gebeten, sich mit den Ermittlern der Polizeidirektion Hochtaunus unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

2. Geschäftsräume im Visier von Einbrechern – Wer kann Angaben machen?, Neu-Anspach, Robert-Bosch-Straße, Donnerstag, 19.11.2020, 03:45 Uhr

(ka)Die Geschäftsräume eines Holzverarbeitungsbetriebes sowie eines Friseurladens in Neu-Anspach sind am frühen Donnerstagmorgen von bislang unbekannten Tätern heimgesucht worden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand drangen die Einbrecher jeweils gewaltsam in die Räumlichkeiten in der Robert-Bosch-Straße ein und entwendeten in beiden Fällen Arbeitsgeräte und Wertsachen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion Hochtaunus bittet Zeugen, sich mit Beobachtungen unter der Telefonnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Nachbarin verscheucht Einbrecher, Steinbach (Taunus), Im Wingertsgrund, Donnerstag, 19.11.2020, 19:00 Uhr

(ka)Mutmaßlich durch die Rufe einer Nachbarin gestört, ist es am Donnerstagabend in Steinbach (Taunus) lediglich bei einem Einbruchsversuch geblieben. Um 19:00 Uhr bemerkte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Im Wingertsgrund“, dass ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in eine Wohnung eindringen wollte. Vermutlich aufgrund ihrer Rufe in die Richtung des Einbrechers, brach dieser sein Vorhaben ab und flüchtete fußläufig in Richtung eines benachbarten Feldes. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Hochtaunus hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer (06172) 120-0 zu melden.

4. Einbrecher überrascht – Flucht ohne Beute, Usingen, Obergasse, Donnerstag, 19.11.2020, gegen 21:20 Uhr

(ka)Der Bewohner eines Hauses in Usingen hat am Donnerstagabend einen Einbrecher überrascht und in die Flucht geschlagen. Aktuellen Ermittlungen zufolge begab sich ein bislang unbekannter Täter gegen 21:20 Uhr auf das Grundstück in der Obergasse und betrat den nicht verschlossenen Keller. Der Einbrecher soll in den Kellerräumen zunächst einige Wertgegenstände in einen Beutel verpackt und abgestellt haben. Anschließend habe er die Tasche im Hof abgestellt und erneut versucht, den Keller zu betreten. Dabei sei er durch den 53-jährigen Hausbewohner überrascht worden, weshalb er zunächst nach draußen und im weiteren Verlauf in Richtung Untergasse und Bahnhofstraße flüchtete. Nach Angaben des 53-Jährigen soll es sich bei dem Täter um einen ca. 20 bis 25 Jahre alten Mann mit schmaler Figur gehandelt haben. Der Einbrecher sei etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß gewesen und habe kurze schwarze Haare, eine cremefarbene Winterjacke mit braunem Pelzkragen und eine dunkle Hose getragen. Sachdienliche Hinweise von Zeugen nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Hochtaunus unter der Telefonnummer (06172) 120-0 entgegen.

5. Hochwertiges Pedelec gestohlen, Oberursel (Taunus), Gattenhöferweg, Mittwoch, 18.11.2020, 17:00 Uhr bis Donnerstag, 19.11.2020, 10:00 Uhr

(ka)Bislang unbekannte Täter haben das hochwertige Pedelec eines 80-Jährigen in der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen in Oberursel (Taunus) gestohlen. Die Diebe verschafften sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf unbekannte Weise Zutritt zur Tiefgarage an der Wohnanschrift im Gattenhöferweg. Die Täter öffneten ein Fahrradschloss auf gewaltsame Weise und entwendeten das rote Pedelec der Marke „Riese & Müller“, Modell „Nevo GT Vario“ im Gesamtwert von rund 4.500 Euro. Die Polizei in Oberursel hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich mit Hinweisen zur Tat unter der Telefonnummer (06171) 6240-0 zu melden.

6. Erst genötigt, dann beschädigt – Zeugen gesucht, Friedrichsdorf, Landesstraße 3057, Donnerstag, 19.11.2020, 09:35 Uhr bis 09:45 Uhr

(ka)Nachdem ein 62-Jähriger am Donnerstagmorgen bei Friedrichsdorf zunächst von einem unbekannten Autofahrer bedrängt worden war, kam es anschließend noch zu einer Sachbeschädigung durch den Unbekannten. Der Geschädigte befuhr gegen 09:35 Uhr die Landesstraße 3057 in Fahrtrichtung Bad Homburg, als er von einem Opel Corsa-Fahrer durch dichtes Auffahren, Drängeln sowie optisch-akustische Signale bedrängt worden sein soll. Im weiteren Verlauf sei er von dem dunklen Corsa überholt und unmittelbar daraufhin bis zum Stillstand ausgebremst worden. Als der 58-Jährige schließlich mit seinem Ford Focus an dem stehenden Fahrzeug vorbeifahren wollte, habe der Fahrzeugführer plötzlich die Tür aufgerissen und dabei den Ford des Geschädigten touchiert. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Polizei in Bad Homburg sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und insbesondere Angaben zum unbekannten Autofahrer und dem Opel Corsa machen können. Hinweise können unter der Telefonnummer (06172) 120-0 übermittelt werden.

7. Pannenfahrzeug übersehen – Hoher Sachschaden nach Zusammenstoß, Bad Homburg v.d.H., Bundesstraße 456, Donnerstag, 19.11.2020, gegen 13:30 Uhr

(ka)Bei einem Zusammenstoß zweier Pkw bei Bad Homburg, ist am Donnerstagmittag ein hoher Sachschaden entstanden. Gegen 13:30 Uhr musste eine 54-Jährige den Audi einer Mietwagenfirma aufgrund einer Panne am rechten Fahrbahnrand der B 456 in Richtung Usingen anhalten. Ein 41-jähriger Subaru-Fahrer soll das Pannenfahrzeug zu spät bemerkt haben und in Folge dessen in das Heck des Audi gefahren sein. Beide Pkw wurden bei dem Unfall schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

8. Aktueller Blitzerreport

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei für die kommende Woche:

Montag: Oberursel, Homburger Landstraße Fahrtrichtung Stadtmitte

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten, auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de