HG: Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis vom 15.09.2020

1. Sachbeschädigung an Turnhalle, Steinbach (Taunus), Hessenring Freitag, 11.09.2020, gegen 17:30 Uhr

(ka)Unbekannte Täter haben am Freitagabend die Turnhalle einer Schule in Steinbach (Taunus) beschädigt. Gegen 17:30 Uhr stellten Zeugen fest, dass eine Scheibe der im Hessenring gelegenen Turnhalle von Vandalen beschädigt worden ist. Nach Aussage der Zeugen soll sich unmittelbar nach der Sachbeschädigung eine Personengruppe vom Ort des Geschehens entfernt haben. Der Sachschaden beläuft sich mehrere Hundert Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit Hinweisen an die Polizeistation Oberursel unter der Telefonnummer (06171) 6240-0 zu wenden.

2. Katalysator entwendet, Bad Homburg v.d.H., Stierstädter Straße, Freitag, 11.09.2020, 11:30 Uhr bis Montag, 14.09.2020, 08:30 Uhr

(ka)Der Katalysator eines Pkw ist in der Zeit von Freitagmorgen bis zum Montagmorgen in Bad Homburg v.d.H. gestohlen worden. Die unbekannten Täter durchtrennten auf bisher unbekannte Weise den Katalysator des am Fahrbahnrand der Stierstädter Straße abgestellten Toyota Prius. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion Hochtaunus nimmt sachdienliche Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer (06172) 120-0 entgegen.

3. Pkw beschädigt, Neu-Anspach, Westerfeld, An der Lehmkaut Samstag, 12.09.2020, 20:00 Uhr bis Montag, 14.09.2020

(ka)Der Pkw einer 61-Jährigen ist von unbekannten Tätern zwischen Samstag und Montag in Neu-Anspach beschädigt worden. Die Fahrzeughalterin stellte am Montag frische Beschädigungen an ihrem Citroen C3 fest, den sie zuvor in der Hofeinfahrt in der Straße „An der Lehmkaut“ im Ortsteil Westerfeld abgestellt hatte. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizeistation Usingen unter der Telefonnummer (06081) 9208-0.

4. Kleinkind bei Unfall verletzt, Bad Homburg v.d.H., Elisabethenstraße, Montag, 14.09.2020, gegen 14:15 Uhr

(ka)Ein 6-jähriger Junge ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag in Bad Homburg v.d.H. leicht verletzt worden. Gegen 14:15 Uhr befuhr ein 48-jähriger Kia-Fahrer die Elisabethenstraße, als der Junge unvermittelt auf die Straße gelaufen sein soll. Der 48-Jährige habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können, weshalb es zum Zusammenstoß mit dem 6-Jährigen kam. Das Kind wurde aufgrund der Verletzungen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

5. Zwei verletzte Personen nach Verkehrsunfall, Glashütten, Limburger Straße/Hochstraße, Montag, 14.09.2020, gegen 07:45 Uhr

(ka)Bei einem Verkehrsunfall sind am Montagmorgen zwei Personen in Glashütten leicht verletzt worden. Gegen 07:45 Uhr befuhr eine 82-jährige Subaru-Fahrerin die Hochstraße und beabsichtigte nach links auf die Limburger Straße in Fahrtrichtung Königstein abzubiegen. Dabei soll die Seniorin den vorfahrtsberechtigten Skoda einer 45-Jährigen übersehen haben, der in Fahrtrichtung Waldems-Esch unterwegs war. In Folge dessen kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw, wodurch beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren. Die beiden am Unfall beteiligten Frauen wurden leicht verletzt und zur weiteren medizinischen Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.

6. Betrugsversuche gescheitert – Aufklärung zeigt Wirkung, Hochtaunuskreis, Freitag, 11.09.2020 bis Montag, 14.09.2020,

(ka)Rund 30 Anrufe falscher Polizeibeamter hat die Polizeidirektion Hochtaunus im Zeitraum von Freitag bis Montag zu verzeichnen. Die unbekannten Täter gaben gegenüber den meist im Seniorenalter befindlichen Geschädigten an, Polizeibeamte zu sein und sie vor vermeintlichen Einbrüchen in der Nachbarschaft warnen zu wollen. Wie bei dieser Masche üblich, erfragten die Trickdiebe im weiteren Verlauf der Gespräche Wertgegenstände und vorhandenes Vermögen. Glücklicherweise waren alle Betroffenen bereits über diese Betrugsmasche informiert oder wurden während des Gesprächs skeptisch, weshalb es in keinem einzigen Fall zu einem erfolgreichen Betrug gekommen ist. Alles richtig gemacht! Die Polizeidirektion Hochtaunus weist noch einmal ausdrücklich auf die Gefahr vor Trickbetrügern und Trickdieben hin und gibt folgende Hinweise: Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich! Auflegen sollten Sie vor allem dann, wenn Sie nicht sicher sind, wer anruft und der Anrufer sie nach persönlichen Daten und ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben. Seien Sie vor allem dann misstrauisch, wenn Sie jemand unter Druck setzt und Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll. Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042