HG: Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis

1. Quad gestohlen, Steinbach, Kirchgasse, 02.06.2020, gg. 08.00 Uhr

(pa)In Steinbach wurde am Dienstagmorgen ein Quad gestohlen. Der Besitzer des Fahrzeugs hatte dieses in der Kirchgasse geparkt und musste am Dienstagvormittag feststellen, dass es gestohlen wurde. Erste Ermittlungen ergaben, dass eine Gruppe von vier jungen Männern das Fahrzeug gegen 08.00 Uhr in Richtung Kronberger Straße davongeschoben haben soll. Laut Zeugenangaben seien die Männer zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen. Einer habe eine Glatze gehabt und rote Badeshorts sowie einen schwarzen Pullover getragen. Ein weiterer Täter habe schwarze kurze gegelte Haare gehabt und Jeanskleidung getragen. Der dritte Täter sei bekleidet gewesen mit schwarzer Sportkleidung der Marke Adidas und einem schwarzen Basecap. Der vierte Mann habe einen auffälligen blau-gelben Pullover getragen. Die Gruppe soll zuvor wohl auf einer Bank vor der Kirche Alkohol konsumiert haben. Der Wert des gestohlenen Quads – Modell „Triton Supermoto 400“ – wird auf circa 6.000 Euro beziffert. Es ermittelt die Bad Homburger Kriminalpolizei. Zeugenhinweise werden unter (06172) 120 – 0 entgegengenommen.

2. Einbrecher flüchten, Kronberg im Taunus, Dettweilerstraße, 03.06.2020, gg. 01.30 Uhr

(pa)In der Dettweilerstraße in Kronberg wurden in der Nacht zum Mittwoch zwei mutmaßliche Fahrraddiebe bei einem Einbruch gestört. Gegen 01.30 Uhr hörte eine Anwohnerin, wie jemand die Tür ihres vor dem Haus befindlichen Fahrradschuppens aufschob. Beim Blick aus dem Fenster konnte die Frau zwei Personen wahrnehmen, die von ihrem Grundstück zu einem silberfarbenen VW Golf und damit in Richtung „Oberer Aufstieg“ flüchteten. Bei der Anzeigenaufnahme wurde schließlich festgestellt, dass das Duo das Schluss des Schuppens geknackt hatte, von der Besitzerin gestört aber ohne jegliche Beute geflüchtet war. Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120 – 0 zu melden.

3. Vadalismus auf Baugrundstück, Königstein im Taunus, Falkenstein, Am Ellerhang, 01.06.2020, 17.15 Uhr bis 02.06.2020, 17.30 Uhr

(pa)In den vergangenen Tagen haben sich Unbekannte in Falkenstein widerrechtlich auf ein Baugrundstück begeben und dort einen Schaden von rund 200 Euro verursacht. Zwischen Montag- und Dienstagnachmittag warfen die Vandalen einen Bauzaun um, um auf das in der Straße „Am Ellerhang“ gelegene Grundstück zu gelangen. Im Garten hinter dem noch im Bau befindlichen Wohnhaus schlugen die Täter dann ein Elektroauto für Kinder kurz und klein. Die Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs wird bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Königstein bearbeitet. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich dort unter der Rufnummer (06174) 9266 – 0 zu melden.

4. Fußgängerin angefahren, Oberursel, Hohemarkstraße, 03.06.2020, gg. 07.20 Uhr

(pa)Am Mittwochmorgen musste eine Fußgängerin nach einem Zusammenstoß mit einem Auto in Oberursel in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein 72-jähriger Taxifahrer befuhr gegen 07.20 Uhr die Hohemarkstraße aus Richtung Lahnstraße kommend in Richtung Alte-Leipziger-Kreisel. An dem vor dem Kreisverkehr befindlichen Fußgängerüberweg überquerte eine 60 Jahre alte Frau aus Richtung Eppsteiner Straße kommend die Hohemarkstraße. Dabei wurde sie von dem Taxifahrer zu spät wahrgenommen. Ein Bremsmanöver konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Die 60-Jährige wurde von dem VW Touran erfasst und stürzte. Der Rettungsdienst brachte sie leichtverletzt in eine Klinik.

5. Jugendlicher stürzt gegen fahrenden Bus, Oberursel, Im Heidegraben, 02.06.2020, gg. 09.55 Uhr (pa)Am Dienstagmorgen kam es in Oberursel zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 14-jähriger Junge verletzt wurde. Der Jugendliche fuhr gegen 09.55 Uhr in der Straße „Im Heidegraben“ von einem Grundstück auf den Gehweg, verlor dabei das Gleichgewicht und stürzte in der Folge gegen einen gerade vorbeifahrenden Omnibus. Der junge Radfahrer wurde mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht.

6. Lkw verursacht hohen Sachschaden, Usingen, Stockheimer Weg, 02.06.2020, gg. 12.30 Uhr (pa)Auf über 23.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der am Dienstagmittag bei einem Verkehrsunfall in Usingen entstand. Ein 53 Jahre alter Lkw-Fahrer befuhr gegen 12.30 Uhr den Stockheimer Weg aus Richtung Neutorstraße. Da die rechte Stütze des Fahrzeugs nicht ordnungsgemäß gesichert war, rutschte das Fahrzeugteil während der Fahrt heraus. Die Stütze streifte und drehte einen am Fahrbahnrand geparkten Ford Kuga, der in der Folge mit einem Straßenschild, einer Hecke sowie einer Mauer kollidierte. Weiter prallte die Lkw-Stütze gegen einen ebenfalls am Straßenrand abgestellten Opel und schob diesen auf einen parkenden BMW. Sowohl an dem Ford wie auch dem Opel entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de