HG: Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis vom 16.03.2020

1. Frauen sexuell belästigt, Kronberg, Bahnhofstraße / Bleichstraße, 13.03.2020, 19.00 Uhr bis 19.30 Uhr

(pa)Die Bad Homburger Kriminalpolizei ermittelt derzeit wegen zwei Fällen von sexueller Belästigung, die sich – offenbar unabhängig voneinander – am Freitagabend in Kronberg ereigneten. Eine 19-Jährige erstattete am Samstag Anzeige, nachdem sie am Vorabend zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr im Bereich des Kronberger Bahnhofes von einem Unbekannten belästig wurde. Den Angaben der Anzeigenerstatterin zufolge sei ihr ein Unbekannter bereits vom Viktoriapark aus gefolgt. Am Bahnhof habe der Mann sich ihr genähert, versucht sie zu küssen und sich selbst dabei unsittlich berührt. Nachdem die 19-Jährige ihn wegstieß, habe der Täter die Flucht ergriffen und einen Bus bestiegen. Beschrieben wurde der Mann als circa 25 bis 35 Jahre alt und etwa 170cm bis 175cm groß mit dunklem Haar und dunklem Teint. Er habe ein weißes gemustertes T-Shirt, eine schwarze Jeans mit Löchern und eine schwarze Kapuzenjacke getragen. Auffällig seien die sehr schiefen Zähne des Mannes gewesen. Fast zeitgleich ereignete sich eine weitere Tat im Bereich der Bleichstraße. Etwa gegen 19.10 Uhr befand sich hier eine 20-jährige Frau nach eigenen Angaben zu Fuß auf dem Weg in Richtung des Bahnhofes, als sich ihr drei junge Männer von hinten näherten. Einer der Männer habe die 20-Jährige mehrfach unsittlich berührt. Als eine Passantin das Geschehen bemerkte und schrie, sei das Trio geflüchtet. Die jungen Männer werden beschrieben als circa 17 bis 18 Jahre alt, etwa 175cm bis 180cm groß und schlank. Sie seien dunkel gekleidet gewesen und hätten ein deutsches Erscheinungsbild gehabt. Eine besondere Auffälligkeit des eigentlichen Täters sei eine große Hakennase gewesen. Die Identität der Passantin, auf deren Schrei hin der Täter von der 20-Jährigen abließ, ist bislang noch nicht bekannt. Daher bittet die Kriminalpolizei diese wichtige Zeugin sowie weitere Personen, die Zeugen der beiden Taten wurden oder Hinweise auf die Identität der Täter geben können, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 – 0 zu melden.

2. Einbruch in Erdgeschosswohnung, Friedrichsdorf, Seulberg, Tulpenweg, 13.03.2020, 18.00 Uhr bis 15.03.2020, 10.00 Uhr

(pa)Ein Mehrfamilienhaus in Friedrichsdorf Seulberg wurde am Wochenende zum Tatort eines Wohnungseinbruchs. Unbekannte hebelten im Zeitraum zwischen Freitagabend und Sonntagvormittag zunächst eine Gartentür auf, um auf das im Tulpenweg gelegene Grundstück zu gelangen. Anschließend wurde ein Fenster zur Erdgeschosswohnung aufgehebelt, durch das die Täter in die Wohnräume einstiegen. Sie durchsuchten mehrere Zimmer nach Wertgegenständen. Zur möglichen Beute liegen bislang noch keine näheren Informationen vor. Der verursachte Sachschaden wird auf einige Hundert Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Bad Homburger Kriminalpolizei unter (06172) 120 – 0 entgegen.

3. Einbrecher ohne Beute, Neu-Anspach, Westerfeld, An der Lehmkaut, 06.03.2020, 16.15 Uhr bis 13.03.2020, 16.55 Uhr

(pa)In Neu-Anspach Westerfeld wurde am Freitagnachmittag ein Einbruch in einen Wohnbungalow festgestellt. In der Zeit seit Freitag, dem 06.03.2020 hatten sich unbekannte Täter durch das Aufhebeln eines Fensters Zugang in das „An der Lehmkaut“ gelegene Wohnhaus verschafft. Die Einbrecher durchwühlten die Wohnräume, zogen jedoch ohne Diebesgut wieder ab. Da die Täter auch versucht hatten, die Haustür aufzuhebeln, beläuft sich der hinterlassene Sachschaden auf rund 1.500 Euro. Die Bad Homburger Kriminalpolizei ermittelt und bittet mögliche Zeugen sich unter der Telefonnummer (06172) 120 – 0 zu melden.

4. Gartenhütten aufgebrochen, Bad Homburg v. d. Höhe, Kirdorf, Oberste Gärten, 07.03.2020, 11.00 Uhr bis 14.03.2020, 11.00 Uhr

(pa)Gartengeräte im Wert von über 600 Euro stahlen Unbekannte aus einer Schrebergartenparzelle in Kirdorf. Die Täter brachen zwischen Samstag, dem 07.03.2020 und vergangenem Samstag zwei auf dem in der Straße „Obere Gärten“ gelegenen Gartengrundstück befindliche Hütten auf, wodurch ein Sachschaden von rund 200 Euro entstand. Aus den Gartenhütten entwendeten sie eine Motorsense, einen Laubbläser der Marke „Stihl“ sowie ein Stromaggregat des Herstellers „Einhell“. Die Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120 – 0 zu melden.

5. VW Golf zerkratzt, Usingen, Bartholomäus-Arnoldi-Straße, 13.03.2020 bis 14.03.2020, 15.30 Uhr

(pa)Am Straßenrand der Bartholomäus-Arnoldi-Straße in Usingen stand ein VW Golf, als Unbekannte rund 2.000 Euro Schaden an dem Fahrzeug anrichteten. Der Volkswagen war von Freitag bis Samstagnachmittag in Höhe der Hausnummer 20 geparkt. Die Täter zerkratzten mit einem spitzen Gegenstand den Lack an der Beifahrerseite. Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Usingen ermittelt wegen Sachbeschädigung und nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (06081) 9208 – 0 entgegen.

6. Kleinbus bei Zusammenstoß umgekippt, B 456, zw. Usingen und Grävenwiesbach, 13.03.2020, gg. 12.30 Uhr

(pa)Nach einem Verkehrsunfall auf der B 456 zwischen Usingen und Grävenwiesbach am Freitagmittag wurden drei Personen in Krankenhäuser gebracht. Eine 70-jährige Mercedes-Fahrerin befuhr die Bundesstraße gegen 12.30 Uhr in Fahrtrichtung Grävenwiesbach. Als die Frau in Höhe der Abzweigung nach Hunstadt bremste, um auf einen Feldweg einzubiegen, bemerkte dies der 24-jährige Fahrer eines hinter dem Mercedes fahrenden Kleinbusses zu spät. Trotz eines Ausweichmanövers prallte der Renault Trafic gegen das Heck des Mercedes, der durch den Aufprall in das angrenzende Feld geschleudert wurde. In Folge des Ausweichens verlor der 24-Jährige die Kontrolle über den Kleinbus. Dieser kippte um und kam auf der Bundesstraße zum Liegen. Die Fahrerin des Mercedes erlitt leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zwei in dem Renault mitfahrende 6-jährige Kinder wurden zur Kontrolle ebenfalls einer Klinik zugeführt. Beide Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. An ihnen entstand ein Gesamtschaden von rund 18.000 Euro.

7. Motorradfahrer kommt mit Schrecken davon, B 456, zwischen Wehrheim und Usingen, 15.03.2020, gg. 16.40 Uhr

(pa)Am Sonntagnachmittag ging ein Verkehrsunfall auf der B 456 zwischen Wehrheim und Usingen für einen Motorradfahrer glimpflich aus. Der 48-jährige Mann aus dem Wetterauskreis war mit seiner KTM gegen 16.40 Uhr von Wehrheim kommend auf der Bundesstraße in Richtung Usingen unterwegs, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über seine Maschine verlor und nach rechts in den Straßengraben rutschte. Das Motorrad blieb unter der dortigen Leitplanke stecken. Glücklicherweise blieb der 48-Jährige unverletzt. An seinem Krad entstand jedoch Totalschaden.

8. Korrektur zu Pressemeldung vom 15.03.2020,

(pa)Bei einer am Sonntag, dem 15.03.2020 veröffentlichten Pressemeldung hat sich ein Fehler eingeschlichen. In der Meldung zu einer Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden in Usingen wurde von einer 14-jährigen Fußgängerin geschrieben. Tatsächlich handelt es sich bei der verletzten Person um einen männlichen Jugendlichen im Alter von 14 Jahren. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de