HG: Pressemeldungen der Polizeidirektion Hochtaunus

1. Holz-Rückezug von Dieben angegangen, Schmitten, Dorfweil, Verlängerung Triebweg, Wald, Mittwoch, 11.03.2020, 18:00 Uhr bis Donnerstag, 12.03.2020, 09:30 Uhr

(jn)Unbekannte Täter waren in der Nacht zum Donnerstag in einer Schmittener Waldgemarkung unterwegs und haben aus einem Holz-Rückezug Werkzeuge gestohlen. Die Täter näherten sich der forstwirtschaftlichen Zugmaschine, die im Wald auf der Verlängerung des Dorfweiler Triebweges abgestellt war, und öffneten gewaltsam das Schloss eines Schließfaches. Aus diesem Fach ließen die Täter mehrere Werkzeuge sowie Hydraulikschläuche mitgehen und flüchteten letztlich unerkannt. Der Gesamtschaden wird auf knapp 1.000 Euro geschätzt. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge ereignete sich die Tat zwischen Mittwoch, 18:00 Uhr, und Donnerstag, 09:30 Uhr.

Hinweise zu diesem Fall nimmt die Kripo in Bad Homburg unter der Telefonnummer 06172 / 120 – 0 oder die Polizei in Usingen unter der Telefonnummer 06081 / 9208 – 0 entgegen.

2. Ford mutwillig beschädigt, Oberursel (Taunus), Weißkirchen, An der Kreuzwiese, Mittwoch, 11.03.2020, 16:00 Uhr bis Donnerstag, 12.03.2020, 06:30 Uhr

(jn)Im Tatzeitraum zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen ist im Oberurseler Stadtteil Weißkirchen ein Ford allem Anschein nach vorsätzlich beschädigt worden. Der Wagen parkte auf einem Hof „An der Kreuzwiese“, als der oder die Unbekannten die Beifahrertür sowie den hinteren rechten Kotflügel zerkratzten. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Ermittlungsgruppe der Polizei in Oberursel unter der Telefonnummer 06171 / 6240 – 0.

3. Wohnungseinbrecher gescheitert, Oberursel, Oberstedten, Im Gartenfeld, Festgestellt: 12.03.2020, 12.00 Uhr,

(pl)Am Donnerstagmittag wurde ein versuchter Wohnungseinbruch in Oberstedten festgestellt. Einbrecher hatten sich an der Terrassentür einer Wohnung in der Straße „Im Gartenfeld“ zu schaffen gemacht. Als es den Tätern jedoch nicht gelang, die Tür aufzuhebeln, ergriffen sie unverrichteter Dinge wieder die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Bad Homburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

4. Weiterhin Anrufe von falschen Polizeibeamten, Kronberg, 12.03.2020,

(pl)Die Anrufe von falschen Polizeibeamten ebben weiterhin nicht ab. Die Betrüger versuchen immer wieder ihre potentiellen Opfer hinters Licht zu führen, um Beute zu machen. Erst gestern wurden in Kronberg wieder über ein Dutzend Seniorinnen und Senioren von falschen Polizisten angerufen. Der Ablauf der Telefonate ist dann meist derselbe: Es wird die abenteuerliche Geschichte von festgenommenen Einbrechern erzählt, bei welchen man eine Liste mit weiteren, ausgesuchten Einbruchsobjekten gefunden habe. Da hier auch die Adresse der oder des Angerufenen dabei gewesen sei, würde ein Einbruch kurz bevorstehen und schnell müsse man seine Wertsachen in Sicherheit bringen. Hierbei sei die „Polizei“ natürlich gerne behilflich. In den bislang bekanntgewordenen Fällen ließen sich die Angerufenen von den Betrügern glücklicherweise nicht aufs Glatteis führen und informierten stattdessen die echte Polizei. Grundsätzlich gilt: Die Polizei wird niemals Wertsachen bei Ihnen abholen oder sichern wollen! Auch keine Staatsanwaltschaft oder eine andere „Behörde“ wird dies tun. Beenden Sie solche Gespräche immer sofort und wählen Sie den Notruf 110.

5. Aktueller Blitzerreport für den Hochtaunuskreis,

Seit Juni 2015 veröffentlicht das Polizeipräsidium Westhessen wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei für die kommende Woche:

Donnerstag: Königstein im Taunus, B 8 , Fahrtrichtung Königstein

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de