HG: Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis vom 11.03.2020

1. Fast 4 Promille und ohne Führerschein, Mittwoch, 11.03.2020, 07.43 Uhr, 61440 Oberursel, Homburger Landstraße 43,

(ho)Eine 46-jährige Autofahrerin fiel am Mittwochmorgen, um 07.40 Uhr der Besatzung eines Rettungswagens in Oberursel durch ihre auffällige Fahrweise auf. Nachdem die Rettungswagenbesatzung eine sehr gefährliche Situation mit einem Fahrradfahrer beobachtet hatte, stiegen die Sanitäter aus dem Fahrzeug aus und zogen den Zündschlüssel aus dem Zündschloss der 46-Jährigen. Daraufhin wurden die Polizei verständigt, die sich sofort auf den Weg in die Homburger Landstraße machte. Nach dem Eintreffen der Beamten stieg die Fahrerin schwankend aus dem Wagen und konnte den Grund der Kontrolle zunächst nicht nachvollziehen. Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie im Pkw eine geleerte Flasche Eierlikör und eine ebenfalls leere Flasche Korn feststellten. Möglicherweise hatte die Frau diese vor oder während der Fahrt geleert. Ein vorläufiger Atemalkoholtest verlief positiv und zeigte einen Wert von 3,99 Promille an. Auf der Dienststelle musste die Fahrerin daher eine Blutprobe abgeben. Neben dem Fakt, dass die Frau stark betrunken war, stellten die Beamten außerdem fest, dass sie gar nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines ist.

2. Wohnungseinbruchdiebstahl, Kronberg im Taunus, Schönberg, Ludwig-Sauer-Straße 10.03.2020, 18:30 Uhr – 20:00 Uhr

Am Dienstagabend brachen unbekannte Täter in eine Wohnung in Kronberg im Taunus ein und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Zwischen 18:30 Uhr und 20:00 Uhr verschafften sich die unbekannten Täter im Ortsteil Schönberg in der Ludwig-Sauer-Straße Zutritt zu der Wohnung. Hierzu öffneten sie gewaltsam eine Terrassentür. Anschließend durchsuchten sie mehrere Innenräume. Mit dem aufgefundenen Diebesgut flüchteten sie in unbekannte Richtung. Täterhinweise sind nicht bekannt. Die Kriminalpolizei Bad Homburg bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Opel zerkratzt, Steinbach, Königsteiner Straße, 09.03.2020, 19:00 Uhr – 10.03.2020, 07:30 Uhr

In der Nacht von Montag auf Dienstag zerkratzten unbekannte Täter in Steinbach in der Königsteiner Straße einen Opel Zafira. Der blaue Pkw stand zwischen Montag 19:00 Uhr und Dienstag 07:30 Uhr auf einem Parkplatz. Die linke Seite wurde beschädigt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Täterhinweise sind nicht bekannt. Die Polizeistation Oberursel bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06171) 6240-0 zu melden.

4. Triebwagen am Bahnhof mit Farbe beschmiert, Grävenwiesbach, Naunstädter Straße, 09.03.2020, 18.50 Uhr bis 10.03.2020, 04.55 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Dienstag waren am Bahnhof in Grävenwiesbach Graffitisprayer unterwegs. Die Täter schlugen zwischen 18.50 Uhr und 04.55 Uhr zu und besprühten einen abgestellten Triebwagen mit Farbe. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf über 1.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Usingen unter der Telefonnummer (06081) 9208- 0 in Verbindung zu setzen.

5. 47-Jähriger angefahren – Polizei sucht Zeugen, Oberursel, Schulstraße, 10.03.2020, 07.50 Uhr,

(ho)Ein 47-jähriger Mann hat gestern Morgen bei der Polizei in Oberursel Anzeige erstattet und angegeben, absichtlich vom Fahrer eines VW-Busses angefahren worden zu sein. Der Geschädigte gab zu Protokoll, dass er gegen 07.50 Uhr mit seinen Kindern die Schulstraße überschreiten wollte, um diese zur Schule zu bringen. Dabei hätte sich der Fahrer des VW-Busses aufgeregt, da ihm dies offenbar zu langsam ging. Der Fahrer hätte wild gestikuliert und herumgeschrien, sei jedoch auf der Straße stehen geblieben. Nachdem der 47-Jährige seine Kinder an der Schule abgegeben hatte, wollte er die Schulstraße an der gleichen Stelle erneut überschreiten. Der VW-Bus hätte immer noch dort gestanden und sei schließlich in dem Moment losgefahren, als er erneut vorbeilief. Das Fahrzeug hätte ihn dabei gestreift und am Arm verletzt. Der VW-Bus habe eine dunkle Farbe und Bad Homburger Nummernschilder. Den Fahrer beschrieb der Geschädigte als ca. 50 bis 55 Jahre alt, mit kurzen, dunkelbraunen Haaren und einer Brille. Augenzeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizei in Oberursel, unter der Telefonnummer (06171) 6240-0 in Verbindung zu setzen.

6. Fußgänger angefahren – Unfallflucht, Oberursel, Bommersheim, Nassauer Straße, 10.03.2020, 08.55 Uhr,

(pl)Am Dienstagmorgen wurde in Oberursel Bommersheim ein 37-jähriger Fußgänger von einem Pkw angefahren und leicht verletzt. Nach Angaben des 37-Jährigen wollte dieser gegen 08.55 Uhr vom Bahnhof kommend die Nassauer Straße in Richtung Adenauerallee überqueren. Als er hierfür über den dortigen Zebrastreifen lief, sei er von einem abbiegenden Auto erfasst und an der Hand verletzt worden. Der Fahrer des silbernen Autos soll im Anschluss einfach davongefahren sein, ohne sich um den Verletzten zu kümmern und den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen. Die Polizeistation Oberursel hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Unfallzeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06171) 6240- 0 zu melden.

7. Auffahrunfall mit hohem Sachschaden, Bad Homburg, Zeppelinstraße (L 3003), 10.03.2020, 10.20 Uhr,

(pl)Bei einem Auffahrunfall auf der Zeppelinstraße bei Bad Homburg wurden am Dienstagvormittag zwei Autos erheblich beschädigt und eine 78-jährige Autofahrerin musste anschließend zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 78-Jährige fuhr gegen 10.20 Uhr mit ihrem BMW vom Südring kommend die Zeppelinstraße in Richtung Niederstedter Straße entlang, wobei eine vorausfahrende 61-jährige Toyota-Fahrerin nach links in Richtung Urseler Straße einbiegen wollte und daher abbremsen musste. Dies bemerkte die nachfolgende BMW-Fahrerin zu spät und fuhr auf den Toyota auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die 78-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de