POL-OH: Einladung: Fernfahrerstammtisch – Großkontrollen des gewerblichen Güterverkehrs


Bad Hersfeld – Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld lädt ein zum Aktionstag des Hessischen Fernfahrerstammtisches – erstmals wieder als Präsenzveranstaltung – Infostände und Großkontrollen des gewerblichen Güterverkehrs am Mittwoch, 15. September 2021, auf dem Gelände des SVG-Autohofs in Kirchheim

Auch vor dem Hessischen Fernfahrerstammtisch machten die Einschränkungen wegen Corona nicht halt. Die ansonsten jeweils am ersten Mittwoch des Monats terminierten Hessischen Fernfahrerstammtische im SVG-Rasthaus in Kirchheim, konnten pandemiebedingt seit über einem Jahr nicht mehr stattfinden. Das Konzept der Fernfahrerstammtische sieht aber gerade den engen Kontakt zwischen Fernfahrern und Polizei vor, um sich auf Augenhöhe über spezielle Themen austauschen zu können, die im Güterverkehrsbereich gerade besonders aktuell sind. Ein gegenseitiger Austausch, der allen Beteiligten und besonders der Verkehrssicherheit zugutekommen soll.

Sicher auch wegen der unmittelbaren Nähe zum hochfrequentierten Verkehrsknotenpunkt „Kirchheimer Dreieck“ an den Autobahnen A4 / A7, waren die Aktionstage des Hessischen Fernfahrerstammtisches in der Vergangenheit sehr gut besucht.

Der diesjährige Aktionstag, der am 15. September 2021 auf dem Gelände des SVG-Autohofes in Kirchheim (Hessen) stattfindet, wird auch unter Einhaltung der geltenden Pandemieregeln ausreichend Raum zum Dialog zwischen Fahrpersonal und Polizei bieten. Neben Fahrern und Transportunternehmen sind natürlich auch Interessierte aus anderen Bereichen der Transportlogistik herzlich willkommen. Beispielsweise hat sich, wie bereits in den Vorjahren, eine Berufsschulklasse mit Auszubildenden zur Berufskraftfahrerin / zum Berufskraftfahrer, angemeldet. Über die Infostände verschiedener externer Aussteller hinaus, wird auch das Moderatorenteam des Hessischen Fernfahrerstammtisches Rede und Antwort zu Fragen rund um das Thema „Schwerverkehr“ stehen.

Darüber hinaus besteht an diesem Tag die Möglichkeit für Besucherinnen und Besucher, den spezialisierten Kontrollkräften der Polizei bei Ihrer Arbeit über die Schultern zu schauen und damit einen Einblick in die vielschichtigen Kontrollen zu gewinnen. Hier soll der Schwerpunkt an diesem Aktionstag bei Holztransporten und der sogenannten „Technischen Unterwegskontrolle“ liegen. Dieser verkehrspolizeiliche Fachbegriff „Technische Unterwegskontrolle“ beschreibt Kontrollen schwerer Nutzfahrzeuge speziell in den Bereichen Technik und Ladungssicherung.

Die Schwerpunktsetzung erfolgte nicht zufällig. Wegen der Aufarbeitung der momentan erheblichen Mengen Schadholz – auch in den osthessischen Wäldern – sind derzeit besonders viele Transporte mit Rohholzstämmen festzustellen.

Die Bereiche „Technik und Ladungssicherung“ gelten unter dem Kontrollpersonal als „verkehrspolizeiliche Dauerbrenner“. Verstöße in diesen Bereichen stellen gerade im Schwerverkehrsbereich häufig ein nicht zu unterschätzendes Gefährdungspotenzial für andere Verkehrsteilnehmer dar. Regelmäßige Kontrollen sind deshalb gerade hier sehr wichtig.

Neben den polizeilichen Kontrollkräften werden am Aktionstag auch Sachverständige unterschiedlichster Fachbereiche teilnehmen, die auch auf Gästefragen spezialisierte Antworten geben können. Unter anderem werden Gutachter für Technik, Gefahrgut, Ladungssicherung und Containerverkehr erwartet.

Info an die Medienvertreter:

Medienvertreter sind zwischen 11 Uhr und 14 Uhr herzlichst dazu eingeladen vorbeizukommen und über die Aktion zu berichten. Für eine bessere Planbarkeit bitten wir um kurze Anmeldung per E-Mail unter: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Severingstraße 1-7, 36041 Fulda

Telefon: 0661 / 105-1099
E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de