OH: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und des Polizeipräsidiums Osthessen Beschlagnahme von Drogen bei Wohnungsdurchsuchungen in Rotenburg a. d. Fulda und Alheim

Hersfeld/Rotenburg – Nach Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats der Bad Hersfelder Kriminalpolizei stellten Beamte am Freitag (04.12.) bei einem 34-jährigen Mann aus Alheim Betäubungsmittel zu einem Straßenverkaufspreis von circa 2.000 Euro sicher.

Bei der vom Landgericht Fulda angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten mehrere Ecstasy-Tabletten, Amphetamin, Marihuana sowie Haschisch und diverse Pilze mit halluzinierender Wirkung. In diesem Zusammenhang stellten die Kriminalbeamten bei dem Mann eine 20 EUR- Blüte sicher. Gegen den Alheimer werden nun Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und des Inverkehrbringens von Falschgeld geführt.

Weiterhin wurde ein Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Fulda bei einem 34-jährigen Mann aus Rotenburg vollstreckt. Auch hier stellten die Beamten Amphetamin, Kleinstmengen an Marihuana und LSD sowie weitere Ecstasy-Tabletten sicher.

Beide Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Weitere Auskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft Fulda.

Dr. Christine Seban Staatsanwaltschaft Fulda Pressesprecherin Tel. +49 (0)661 / 924 – 2704

Patrick Bug Polizeipräsidium Osthessen Pressesprecher Tel. +49 (0)661 / 105 – 1099

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Zentrale Pressestelle
Telefonische Erreichbarkeit:
KHK Möller, PHK Müller, PHK Bug
0661 / 105-1099