F: 200616 – 0587 Bundesautobahn 5/66: Nachtrag zur Meldung Nummer 200616 – 0579 Verfolgungsfahrt

(fue) Wie den Medien bereits bekannt, kam es am Montag, den 15. Juni 2020, ab ca. 12.20 Uhr, zu einer Verfolgungsfahrt. Dabei entzog sich der Fahrer eines schwarzen Porsche Macan einer beabsichtigten Kontrolle auf der BAB 5. Die Streifenwagenbesatzung nahm die Verfolgung des Porsche auf. Der Fahrer des Fluchtfahrzeuges missachtete dabei mehrere rotlichtzeigende Ampeln, überholte auf der Autobahn über den Seitenstreifen und erreichte Geschwindigkeiten jenseits von 200 km/h. In der Auffahrt von „The Squaire“ stellten die Beamten ihren Funkwagen quer zur Fahrbahn, um die halsbrecherische Weiterfahrt zu unterbinden. Auch hiervon ließ sich der Porschefahrer nicht beeindrucken, sondern rammte den Funkwagen, einen 5er BMWKombi, an der Motorhaube und quetschte sich so zwischen Leitplanke und BMW durch.

Glücklicherweise blieben die beiden Beamten, die sich noch in ihrem Wagen befunden hatten, bei dieser Aktion unverletzt und konnten dem Flüchtigen zunächst noch folgen. An dem Streifenwagen, der schließlich auf der Schwanheimer Brücke ob der starken Beschädigungen „seinen Geist aufgab“, entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 10.000 EUR.

An dem Porsche befand sich das amtliche Kennzeichen MTK-SH 810. Das Kennzeichen ist ausgegeben für einen VW Phaeton. Auf Befragen gab der Halter des VW an, den Wagen ausgeliehen zu haben. Den Fahrer des Porsche beschrieben die Beamten als männliche Person, kurze, schwarze Haare, südländisches Erscheinungsbild, schlank und von gepflegtem Äußeren. Wie bereits erwähnt, muss der schwarze Porsche Macan im Front- und Heckbereich Beschädigungen aufweisen, die er sich bei einem Wendemanöver zuzog.

Die Frankfurter Polizei bittet Personen, die Angaben zum Verbleib des Fahrzeuges, Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder sonstige Angaben machen können, sich mit der Autobahnstation Frankfurt, Telefon 069-75546400, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm