POL-DA: Polizeipräsidium Südhessen: polizeiliche Bilanz der Sturmschäden

Im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen war der Landkreis Groß-Gerau und dort der Bereich Mörfelden am stärksten betroffen. Bei der hiesigen Leitstelle gingen fast 50 Meldungen über Sturmschäden ein. Die Kollegen der Polizeistation Mörfelden-Walldorf beurteilten die Zustände als chaotisch. Die Zufahrtsstraßen waren teilweise vollständig durch umgefallene Bäume blockiert und mussten in beide Richtungen gesperrt werden. Meldungen über Personen, die in ihren PKW blockiert waren, wurden vordringlich abgearbeitet. Das Dach des Rathauses wurde als teilweise abgedeckt gemeldet. Mehrere PKW wurden durch umgefallenen Bäume beschädigt. Die ersten Aufräumarbeiten werden noch ca. drei Stunden andauern. Meldungen über Verletzte gab es nicht. Die Autobahn 5 war insbesondere im Bereich der Anschlussstellen Darmstadt-Eberstadt, Mörfelden und am E-Highway in der Nähe der Tank- und Rastanlage Gräfenhausen betroffen. Von Vorteil war dabei, dass der Strom der Oberleitung bereits seit Freitag abgestellt ist. Im Umfeld des Rüsselsheimer Dreiecks wurde der Verkehr auf der BAB 67 durch herabgefallene Äste, Starkregen und Hagel behindert. Im Stadtgebiet Darmstadt musste die Unterführung am Ostbahnhof wegen Überflutung gesperrt werden. Steffen Pietschmann, Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen
Führungs- und Lagedienst
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt

Telefon: 06151 – 969 2400
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Updated: 19. August 2019 — 1:27