BPOL-KS: Zug erfasst Schafherde – 21 Tiere getötet


21 getötete Schafe sind die traurige Bilanz eines Bahnunfalls am heutigen Montagmorgen (12.8.) in der Gemarkung Twistetal-Berndorf. Eine Regionalbahn, auf der Fahrt von Korbach nach Wolfhagen, kollidierte gegen 06.30 Uhr mit den Tieren, die offensichtlich aus einer nahegelegenen Weide entwichen waren. Drei Vierbeiner blieben auf der Weide zurück.

Trotz Schnellbremsung konnte der Lokführer den Zug nicht mehr rechtzeitig stoppen. Es gab keine Personenschäden. Die insgesamt 15 Fahrgäste in der Bahn kamen mit dem Schrecken davon.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die Bahnstrecke gesperrt, zeitweise war Schienenersatzverkehr eingerichtet. Ab 10.06 Uhr konnte der Bahnverkehr wieder ungehindert rollen. Der Sachschaden wird nach bisherigen Ermittlungen auf rund 5000 Euro geschätzt. Von der Weide soll ein Elektrozaungerät sowie Teile des Zaunes gestohlen worden sein.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de

(Visited 931 times, 1 visits today)
Updated: 12. August 2019 — 15:32