POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidium Südosthessen von Freitag, den 09.08.2019

1. Polo angefahren und abgehauen – Offenbach

(neu) Einen Blechschaden in Höhe von immerhin rund 5.000 Euro hat ein bislang unbekannter Autofahrer in der Zeit von Mittwoch auf Donnerstag an einem geparkten VW Polo im Heusenstammer Weg 44 hinterlassen und ist danach einfach weitergefahren. Die Polizei konnte an dem schwarzen Kleinwagen weiße Farbe sichern, die von dem Verursacher stammen dürfte. Möglicherweise könnte ein Transporter den Unfall verursacht haben. Wer in der Zeit zwischen 11 Uhr am Donnerstag und 17 Uhr am Freitag entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird um Anruf beim 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5100 gebeten.

Bereich Main-Kinzig

1. Autotransporter bremst ohne Grund stark ab – Autobahn 66/Hanau

(neu) Weil er ohne erkennbaren Grund in der Autobahnausfahrt plötzlich stark bremste, ist es am Donnerstagmorgen auf der Autobahn 66 bei Hanau-Nord zu einem Verkehrsunfall gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen war gegen 8.50 Uhr ein Autotransporter von Frankfurt in Richtung Fulda unterwegs. Der Fahrer soll bei Hanau-Nord ausgefahren sein und plötzlich stark gebremst haben, ohne dass hierfür ein Grund ersichtlich war. Während ein nachfolgender Mercedes-Fahrer noch ausweichen konnte, reichte es für einen Seat Ibiza mit MKK-Kennzeichen nicht mehr. Der 32 Jahre alte Fahrer des Kleinwagens prallte in die Leitplanke, wobei ein Schaden von rund 5.700 Euro entstand. Nach Zeugenangaben sei der Fahrer des Autotransporters nach einem kurzen Moment einfach weitergefahren. Nach ihm wird nun gefahndet. Zeugen, die Hinweise zu diesem Fahrzeug geben können, werden um Anruf bei der Autobahnpolizei unter der Rufnummer 06183 911550 gebeten.

2. „Blitzer“ beschädigt – Langenselbold

(neu) Wegen Sachbeschädigung an einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage in der Niedergründauer Straße ermittelt derzeit die Polizei in Langenselbold. Bei einer routinemäßigen Kontrolle der Anlage wurde jetzt festgestellt, dass eine Streuscheibe wohl mutwillig zerstört wurde. Die Tatzeit dürfte zwischen Montag, den 22.07.2019 und Donnerstag, den 25.07.2019 liegen. Der materielle Schaden an der Anlage wird mit rund 800 Euro angegeben. Nun wird geprüft, ob der Täter möglicherweise zuvor geblitzt wurde und auf diese Weise ermittelt werden kann. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden um Anruf unter der Rufnummer 06181 90100 gebeten.

3. Unbekannter Gegenstand fliegt in Kühlergrill – Autobahn 66/Gründau

(neu) Einen Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro hat am Donnerstagnachmittag ein unbekannter Gegenstand an dem Kühlergrill eines VW Caddy auf der Autobahn 66 bei Gründau hinterlassen. Gegen 14.45 Uhr war die 37 Jahre alte Fahrerin des Transporters in Richtung Frankfurt unterwegs, als sich von einem vorausfahrenden Personenwagen mit Anhänger ein Gegenstand löste und gegen den VW prallte. Der andere Autofahrer fuhr nach dem Vorfall weiter. Er wird nun gebeten, sich auf der Wache der Autobahnpolizei unter der Rufnummer 06183 911550 zu melden.

4. Unbekannter legt blaue Säckchen aus – Nidderau

(neu) Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, in Nidderau-Windecken blaue Säckchen entlang eines Fußwegs in der Alexandra-Harder-Straße ausgelegt. Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtete und die Polizei verständigte, war der Meinung, dass es sich um Giftköder handeln könnte. Die Beamten stellten die mutmaßlichen Köder sicher. Gleichwohl bittet die Polizei alle Hunde-Gassigeher um entsprechende Vorsicht. Der Mann soll 1,80 bis 1,85 Meter groß sein und wird auf Ende 30 / Anfang 40 Jahre geschätzt. Er hat mittellange, hellbraune Haare und trägt einen Scheitel. Bekleidet war er am Donnerstagabend mit einem hellorangefarbenen T-Shirt mit der Aufschrift „Spaceday“ sowie einer hellbraunen Hose. Zudem trug er blaue Flip-Flops. Auffallend sei zudem gewesen, dass er schwarze Handschuhe trug. Zeugen, die etwas zu dieser Person sagen können, werden um Anruf bei der Polizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 90100 gebeten.

5. Am Steuer angeblich kurz eingenickt – Jossgrund

(neu) Weil der Fahrer eines silberfarbenen Opel Vectra nach eigenen Angaben am Steuer kurz eingenickt sei, ist es am Freitagmorgen in der Jossastraße in Pfaffenhausen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Kurzzeitig musste die Ortsdurchfahrt sogar voll gesperrt werden. Um 6.25 Uhr wurde Polizei alarmiert, dass am Ortsausgang in Richtung Oberndorf zwei Personenwagen frontal aufeinandergestoßen seien. Gegenüber den Beamten gab der mutmaßliche 20 Jahre alte Unfallverursacher an, dass er wohl einen Sekundenschlaf gehabt habe. Sowohl er, als auch seine Unfallgegnerin, eine 63 Jahre alte Frau aus Jossgrund, die mit einem Ford Fiesta unterwegs war, kamen schwer verletzt in Krankenhäuser. Beide Autos dürften nach Einschätzung der Beamten nur noch Schrottwert haben, der mit rund 8.000 Euro angegeben wird. Der 20-Jährige muss nun mit einem Strafverfahren rechnen. Möglicherweise droht ihm unter anderem ein Fahrverbot.

6. Wer kann Hinweise zu einem Kinderwagen geben? – Steinau an der Straße

(as) Am Donnerstagnachmittag, gegen 17 Uhr, wurde von einem Spaziergänger „in den Weihergärten“ am Kinzigufer ein neuwertiger Kinderwagen gefunden. Eine Polizeistreife stellte die ungewöhnliche „Fundsache“ wenig später sich. In dem Wagen befanden sich eine graue Fleecejacke und ein blau/kariertes Herren-Kurzarmhemd. Bislang ist völlig unklar, wem der Wagen gehört und wie er dorthin kam. Eine Straftat oder ein Unglücksfall ist bislang nicht bekannt geworden. Die Polizei erhofft sich nun Hinweise aus der Bevölkerung zu den näheren Umständen und dem rechtmäßigen Besitzer. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich auf der Polizeiwache in Schlüchtern unter der Telefonnummer 06661 96100 zu melden.

Hinweis: Zu dieser Meldung liegt ein Bild vor.

Offenbach, 09.08.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 – 1210
Fax: 069 / 8098 – 1207
Rudi Neu (neu) – 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) – 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Updated: 9. August 2019 — 18:18