HG: Pressemeldung der Polizeidirektion Hochtaunus vom 09.02.2020

By | 9. Februar 2020

Polizeistation Bad Homburg

Verkehrsunfälle

Unfallflucht Unfallort: Bad Homburg, Stierstädter Straße 12a Unfallzeit: Samstag, 08.02.2020, zwischen 16:00 und 18:00 Uhr

Ein am Fahrbahnrand geparkter brauner Seat Alhambra wurde im Tatzeitraum – vermutlich beim Rangieren eines anderen Pkw – im Bereich des linken vorderen Kotflügels erheblich beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Homburg unter Tel. 06172/120-0 zu melden. Sachschaden am geparkten Pkw: ca. 2.000,- Euro

Unfall mit mehreren Verletzten Unfallort: Gemarkung Bad Homburg, L 3205 Unfallzeit: Samstag, 08.02.2020, 19:23 Uhr

Eine 58-Jährige befuhr mit einem VW Polo die L 3205 aus Richtung Friedrichsdorf in Richtung Bad Homburg. Eine 44-Jährige kam ihr mit einem VW Tiguan entgegen. Zwischen der Kläranlage und der „B+K“-Kreuzung verlor die Polo-Fahrerin aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Pkw, geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit der entgegenkommenden Tiguan-Fahrerin zusammen. Sowohl die Fahrzeugführerinnen, als auch die beiden Mitfahrer im Tiguan (ein 42-Jähriger und ein eineinhalb jähriges Mädchen) wurden verletzt – die Unfallverursacherin schwer. Die Fahrzeuge, die nach dem Aufprall an den Schutzplanken zum Stillstand kamen, waren nicht mehr fahrbereit. Sachschaden: ca. 42.500,- Euro

Straftaten

Einbrecher machen Beute Tatort: Bad Homburg, Am Linsenberg Tatzeit: Freitag, 07.02.2020, zwischen 19:00 Uhr und 23:30 Uhr

(SW) Im Laufe des Freitagabends brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Gonzenheim ein. Die Täter versuchten die Haustür aufzuhebeln, was ihnen nicht gelangt. Anschließend hebelten sie ein Fenster auf und gelangten so in das Haus. Die Einbrecher durchsuchten dann das komplette Haus und entwendeten Schmuck und Bargeld im Wert von etwa 4.500 Euro. Der entstandene Sachschaden liegt nach erster Einschätzung bei 2.000 Euro. Zeugen der Tat werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Bad Homburg unter 06172/ 120-0 oder kvd.bad.homburg.ppwh@polizei.hessen.de in Verbindung zu setzen.

Frau bei Schubserei verletzt Tatort: Bad Homburg, Louisenstraße Tatzeit: Samstag, 08.02.2020, 05:43 Uhr

(SW) Am frühen Samstagmorgen befand sich eine 23-jährige Rüsselsheimerin auf dem Nachhauseweg. Ein bislang unbekannter Täter traf auf die Geschädigte und schubste sie insgesamt drei Mal gegen Brust und Bauch. Der Freund der 23-Jährigen kam hinzu und ging dazwischen. Daraufhin flüchtete der Täter in Richtung Rathaus. Die Geschädigte wurde leicht verletzt. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, 25 -30 Jahre alt, 170 cm , südländisches Erscheinungsbild, Brille, schwarze Jacke, blauer Pullover mit weißem Hemd darunter, Jeans Zeugen der Tat werden gebeten sich mit der Polizei Bad Homburg unter 06172/ 120-0 oder kvd.bad.homburg.ppwh@polizei.hessen.de in Verbindung zu setzen.

Polizeistation Oberursel

Verkehrsunfälle

Verkehrsunfall mit Sachschaden Unfallort: Oberursel, Hauptstraße / Niederstedter Straße Unfallzeit: Freitag, 07.02.2020, 17:48 Uhr

Eine 87-jährige Fahrzeugführerin befuhr die Hauptstraße aus Richtung Saalburgstraße kommend in Fahrtrichtung Niederstedter Straße und missachtete die Vorfahrt eines 54-jährigen Fahrzeugführers, der die Niederstedter Straße aus Richtung Krautweg kommend in Fahrtrichtung Hauptstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Höhe Sachschaden: 13.000,- Euro

Verkehrsunfall mit Sachschaden Unfallort: Oberursel, Zimmersmühlenweg / Gablonzer Straße Unfallzeit: Freitag, 07.02.2020, 22:46 Uhr

Eine 73-jährige Fahrzeugführerin befuhr den Zimmersmühlenweg aus Richtung Pfeiffstraße kommend in Fahrtrichtung Frankfurter Landstraße. An der o. g. Kreuzung wollte sie nach rechts in die Gablonzer Straße einbiegen, scherte zu weit ein und beschädigte hierbei mit ihrem PKW die dortige Lichtzeichenanlage. Höhe Sachschaden: 15.000,- Euro

Unfall mit leicht verletzter Person Unfallort: Oberursel, Nassauer Straße Unfallzeit: Samstag, 08.02.2020, 14.15 Uhr

Eine 85-jährige VW Fahrerin befuhr die Nassauer Straße stadtauswärts. Sie musste vor einem Fußgängerüberweg verkehrsbedingt anhalten. Als sie ihre Fahrt fortsetzte überquerte zu diesem Zeitpunkt eine 19-jährige Radfahrerin den Fußgängerüberweg in Richtung Bahnhof. Zwischen den Beteiligten kam es im Bereich des Fußgängerüberweges zum Zusammenstoß was zur Folge hatte, dass die Radfahrerin zu Boden stürzte. Bei dem Sturz zog sich die Geschädigte leichte Verletzungen zu, welche vorsorglich in einem Krankenhaus begutachtet wurden. An dem PKW, sowie an dem Fahrrad entstand ein Gesamtschaden von ca. 450,- Euro.

Straftaten

Diebstahl einer Handtasche in Einkaufsmarkt Tatort: Oberursel, Pfeiffstraße Tatzeit: Freitag, 07.02.2020, 11:00 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter entwendete einer älteren Dame in einem ungestörten Augenblick die Handtasche, welche diese im Einkaufswagen mitführte. In der Handtasche befand sich unter anderem der Geldbeutel der älteren Dame. Täterhinweise liegen nicht vor. Höhe Diebesgut: 150,- Euro

Zweifacher Wohnungseinbruchsdiebstahl Tatort: Oberursel, Kupferhammerweg Tatzeit: Freitag, 07.02.2020, 17:00 Uhr bis Freitag, 07.02.2020, 21:15 Uhr

Bisher unbekannte Täter verschafften sich in beiden Fällen durch Aufhebeln von Fenster bzw. Balkontüre über die Balkone der Erdgeschosswohnungen Zutritt in die beiden Gebäude. In den Wohnungen wurden sämtliche Räumlichkeiten betreten und Schränke durchwühlt. Zum Diebesgut zählen unter anderem Bargeld und ein kleiner Schmucktresor. Höhe Diebesgut: 300,- Euro

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Bürogebäude Tatort: Oberursel, Nassauer Straße Tatzeit: Freitag, 07.02.2020, 21:00 Uhr

Bisher unbekannte Täter verschafften sich Zutritt in den Bürokomplex einer Autovermietung und entwendeten dort diverses Bargeld. Höhe Diebesgut: 2.025,- Euro

Gefährliche Körperverletzung auf öffentlicher Straße Tatort: Oberursel, Adenauerallee Tatzeit: Samstag, 08.02.2020, 02:30 Uhr

Auf dem Fußweg im Adenauerpark gerieten zwei männliche Personen im Alter von 51 Jahren und 19 Jahren zunächst in einen verbalen Streit, infolgedessen der alkoholisierte 19-Jährige ein Taschenmesser herausnahm und dem 51-Jährigen eine Schnittverletzung am linken Ohr zufügte. Auch der Beschuldigte verletzte sich bei der Tat.

Räuberischer Diebstahl Tatort: Steinbach, Bahnstraße Tatzeit: Samstag, 08.02.2020, 00.50 Uhr

Der 17-jährige Geschädigte fuhr mit einem Linienbus von Steinbach in Richtung Kronberg. Im Bus wurde er von zwei männlichen Person angesprochen. Dies veranlasste ihn, an der Haltestelle Bahnstraße / Berliner Straße auszusteigen. Die beiden unbekannten Täter folgten dem Geschädigten. Einer der Täter zog dem Geschädigten dann die Kopfhörer (Airpod von Apple) aus den Ohren und verlangte die Herausgabe der Aufbewahrungshülle. Aus Angst gab der Geschädige diese dann heraus. Als der Geschädigte den Täter fragte, ob er seine Sachen zurückhaben kann, wurde er von dem Täter am Hals gepackt und gegen eine Wand gedrückt. Der Täter drohte dem Geschädigten mit geballter Faust Schläge an. Anschließend entfernten sich die beiden Personen in Richtung Austraße.

Täterbeschreibung: 1. Person Männlich, ca. 19-21 Jahre alt, hellbraunes Haar (Undercut), Dreitagebart, ca. 185 cm groß, trug eine schwarze Jogginghose und eine blaue Winterjacke. 2. Person Männlich, südländisches Erscheinungsbild, ca. 19-21 Jahre alt, schwarze Haare (Undercut), dunkelblaue Winterjacke mit Fellkapuze, schwarze Jogginghose. Beobachtungen, die Hinweise auf einen möglichen Täter geben können, nimmt die Polizei in Oberursel unter 06171/6240-0 entgegen.

Wohnungseinbruchdiebstahl Tatort: Oberursel, Zeppelinstraße Tatzeit: Samstag, 08.02.2020, zwischen 17.30 Uhr und 23.15 Uhr

Unbekannte Täter begaben sich zum rückwärtigen Bereich des 6-Parteienhauses. Die betroffene Wohnung liegt im Hochparterre. Der oder die Täter kletterten auf den Balkon und versuchten anschließend ein Küchenfenster aufzuhebeln, was ihnen allerdings nicht gelang. Anschließend hebelten der oder die Täter die Balkontür mit brachialer Gewalt auf, um sich so Zutritt zur Wohnung verschaffen zu können. In der Wohnung wurden diverse Schränke und Schubladen durchsucht. Insgesamt wurde von dem oder den Tätern diverser Schmuck im Gesamtwert von ca. 300 Euro erbeutet. Die Wohnung wurde auf dem gleichen Wege verlassen, wie sie betreten wurde. Hinweise nimmt die Polizei in Oberursel unter 06171/62400 entgegen.

Polizeistation Königstein

Keine presserelevanten Verkehrsunfälle

Straftaten

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus mehreren Hotelzimmern Tatort: Königstein, Ölmühlweg Tatzeit: Samstag, 08.02.2020, zwischen 07:00 Uhr und 22:00 Uhr

UT hebelten mit einem unbekannten Hebelwerkzeug an drei Hotelzimmern die Fenstertüren (französischer Balkon) auf und verschafften sich so Zutritt. Lediglich aus einem der Zimmer konnte Diebesgut erbeutet werden. Diebesgut: drei goldene Ringe und vier Paar Ohrringe im Gesamtwert von ca. 200,- Euro Der Sachschaden beträgt ca. 1.500,- Euro

Versuchter Einbruchsdiebstahl aus Gaststätte Tatort: Königstein, Falkensteiner Straße, Sportpark Tatzeit: Freitag, 07.02.2020, zwischen 01:00 Uhr und 09:45 Uhr

UT versuchten, sich unbefugt Zugang zu dem Restaurant zu verschaffen. Dazu hebelten sie mit einem unbekannten Hebelwerkzeug an der Terrassentür und am Fenster daneben. Das weitere Vorhaben wurde durch UT abgebrochen. Sachschaden: 500,- Euro

Polizeistation Usingen

Verkehrsunfälle

Unfall mit Verletzten und hohem Sachschaden Unfallort: Neu-Anspach, Theodor-Heuss-Straße / Rudolf-Selzer-Straße Unfallzeit: Samstag, 08.02.2020, 18:25 Uhr

Am Samstagabend kam es in Neu-Anspach zu einem Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen glücklicherweise nur leicht verletzt wurden. Der Unfall ereignete sich an der durch Lichtzeichenanlage (Ampel) geregelten Kreuzung Theodor-Heuss-Straße / Rudolf-Selzer-Straße. Hierbei befuhr ein 19-jähriger Neu-Anspacher mit einem 1er BMW die Theodor-Heuss-Straße aus Richtung Stadtmitte kommend und wollte die vorgenannte Kreuzung geradeaus in Richtung Westerfeld passieren, während eine 57-Jährige (ebenfalls aus Neu-Anspach) von der Rudolf-Selzer-Straße nach links in die Theodor-Heuss-Straße in Richtung Westerfeld einbog. Aufgrund von Zeugenaussagen wird derzeit eher davon ausgegangen, dass der 19-Jährige bei für ihn „Rotlicht“ zeigender Lichtzeichenanlage in die Kreuzung einfuhr, woraufhin es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden Fahrzeugführer wurden leicht verletzt in Krankenhäuser eingeliefert, die jeweiligen Mitfahrer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird mit über 30.000,- Euro beziffert. Weitere Zeugen werden gebeten sich unter 06081 9208-0 mit der Polizeistation Usingen in Verbindung zu setzen.

Zu schnell und unter Betäubungsmitteln gegen Baum gefahren Unfallort: Bundesstraße 275, Gemarkung Usingen Unfallzeit: Freitag, 07.02.2020, 13:12 Uhr

Am Freitagmittag befuhr ein 18-Jähriger aus Weilrod die B275 von Usingen kommend in Richtung Merzhausen, als er mit seinem Daihatsu aufgrund – nach eigenen Angaben – überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Im Rahmen der Unfallaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass der 18-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, was ein entsprechender Test sodann auch bestätigte. Der 18-Jährige wurde verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Das Fahrzeug war in Folge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird mit 5.000,- Euro beziffert.

Unter Alkoholeinfluss mit Reh kollidiert Unfallort: Bundesstraße 275, Gemarkung Usingen Unfallzeit: Samstag, 08.02.2020, 01:44 Uhr

Am frühen Samstagmorgen befuhr ein 35-jähriger Usinger mit seinem VW Golf die B275 von Merzhausen kommend in Richtung Usingen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und in der Folge durch die Kollision mit dem Fahrzeug getötet wurde. Im Rahmen der Wildunfallaufnahme ergaben sich konkrete Hinweise darauf, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, was durch einen Atemalkoholtest, der einen Wert von mehr als 1,2 Promille ergab, verifiziert wurde. Der 35-Jährige musste die Beamten zur Durchführung einer ärztlichen Blutentnahme zur Polizeistation begleiten, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Straftaten

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Pkw Tatort: Usingen, Johann-Sebastian-Bach-Straße Tatzeit: zwischen Donnerstag, 06.02.2020 Uhr, 18:00 Uhr und Freitag, 07.02.2020, 06:55 Uhr

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben sich Unbekannte über das Türschloss Zugang zu einem in der Johann-Sebastian-Bach-Straße geparkten braunen BMW verschafft und aus dem Fahrzeug mehrere Teile des Bordcomputers ausgebaut. Hierbei wurde zudem ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro verursacht. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich unter 06172 120-0 mit der Kriminalpolizei in Bad Homburg in Verbindung zu setzen.

Werkzeuge aus zwei Transportern entwendet Tatort: Usingen, Zitzergasse / Egerländer Straße Tatzeit: zwischen Freitag, 07.02.2020, 17:00 Uhr bis Samstag, 08.02.2020, 10:30 Uhr

Von Freitag auf Samstag wurden in Usingen in zwei Fällen Handwerkerfahrzeuge aufgebrochen und eine Vielzahl der in den Fahrzeugen befindlichen Arbeitsmaschinen bzw. Werkzeuge im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Betroffen waren hierbei ein in der Zitzergasse geparkter weißer Fiat Ducato, sowie ein weißer Iveco, welcher in der Egerländer Straße abgestellt war. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich unter 06172 120-0 mit der Kriminalpolizei in Bad Homburg in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Kommissar vom Dienst
Kaulfuß, PHK’in
Telefon: (06172) 120-0
E-Mail: KvD.Bad.Homburg.ppwh@polizei.hessen.de

(Visited 6 times, 1 visits today)