WE: Immer wieder Falsche Polizeibeamte ++ Fahrräder mitsamt Ständer in Bad Vilbel gestohlen ++ u.a.

Friedberg (ots)

Weitere Pressemeldungen vom 6.12.2019

Kennzeichen gestohlen

Rosbach: Das hintere Kennzeichen eines LKW-Kippers entwendeten bislang Unbekannte in der Nacht zwischen Donnerstag (5.12.) und Freitag (6.12.). Die Diebe betraten das Firmengelände in der Rodheimer Straße in Ober-Rosbach und stahlen das amtliche Kennzeichen FB-F 1062. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Fahrräder mitsamt Ständer gestohlen

Bad Vilbel: Drei auf einen Streich erbeuteten Diebe im Iglauer Weg. Zwischen Mitttwoch (4.12.) gegen 21 Uhr und Donnerstag (5.12.) 11 Uhr entwendeten sie zwei E-Bikes und ein Kinderrad. Die Fahrräder parkten durch ein Schloss miteinander verbunden an einem Fahrradständer am Haus. Auch am Fahrradständer waren sie nochmals mit einem Schloss gesichert. Diebe entwendeten die insgesamt über 5000 Euro-teuren Räder mitsamt dem Ständer. Die Abdeckplane, die zum Schutz vor der Witterung über die Räder lag, entsorgten sie in einem Mülleimer. Hinweise zum Diebstahl der Räder oder deren Verbleib nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Immer wieder…

Bad Vilbel: …versuchen Betrüger ihr Glück. Eine bereits bekannte Masche sind die Anrufe falscher Polizeibeamte, die versuchen Angst vor Ganoven zu verbreiten, Vertrauen erwecken möchten und nur das eine Ziel haben: Dem Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen. So geschah es auch wieder am Donnerstag (5.12.) Vormittag in Bad Vilbel. Gegen 9.15 Uhr meldete sich eine Frau telefonisch bei einem 69-Jährigen aus Dortelweil. Die vermeintliche Angehörige der Kripo aus Frankfurt verwies auf Einbrüche in der Gegend und erkundigte sich, ob bei dem Mann alles in Ordnung sei. Dieser erkannte die Gaunerei, verwies auf die Zuständigkeit der Kripo in Friedberg, weshalb die Anruferin offenbar die Aussichtlosigkeit ihrer Täuschung erkannte und das Gespräch letztlich beendete. Etwa eine Viertelstunde später, sollte eine 79-Jährige mit Tätern auf der Flucht nahe ihrer Wohnung verängstigt werden. Da die rüstige Dame den Trick kannte, bedankte sie sich für die Auskunft und beendete das Telefonat kurz und bündig von sich aus. So verfuhr auch ein 76-Jähriger aus Bad Vilbel, der den angeblichen Überfall in der Nähe nicht für bare Münze nahm. Bei dem Anruf gegen 9.35 Uhr legte auch er den Hörer einfach auf. Um die Mittagszeit meldete sich nochmals die angebliche Kommissarin bei einem weiteren Herrn in Bad Vilbel. Danach befragt, ob bei ihm alles in Ordnung sei bejahte der Senior dies und versprach, die Geschichte sofort seiner Frau zu erzählen. Daraufhin legte die Anruferin einfach auf. Niemand der Angerufenen fiel auf den Trick der Betrüger herein. Offenbar gingen die Ganoven diesmal wieder leer aus.

Einbruch scheitert

Bad Vilbel: Vergeblich versuchten Einbrecher am Donnerstag (5.12.) im Römerweg in eine Wohnung zu gelangen. Das Schlafzimmerfenster der Erdgeschosswohnung hielt jedoch stand, so dass die Diebe nicht ins Gebäude gelangten. Sie hinterließen Sachschaden von etwa 350 Euro am Fenster. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/601-0 entgegen.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 6. Dezember 2019 — 18:05