LDK: – Drogenfahrer in Dillenburg unterwegs – Unfälle in Herborn und Bicken – Unfallfahrer in Herborn und Sinn getürmt – Wohnmobil ausgebrannt – Promillefahrer in Leun – Einbruch in Braunfels scheitert –

Dillenburg (ots)


Dillenburg-Niederscheld: Im Drogenrausch die Orientierung verloren –

Mit einer Blutentnahme auf der Dillenburger Wache und Strafanzeigen wegen einer Drogenfahrt sowie des Besitzes von Haschisch endete für einen 23-Jährigen in der Nacht zum Samstag ein Polizeieinsatz. Besorgte Verkehrsteilnehmer hatten die Dillenburger Ordnungshüter am Samstagmorgen (30.11.2019), gegen 00.30 Uhr zur Abfahrt Niederscheld der Bundesstraße 277 gerufen. Der Fahrer eines Toyotas war von Herborn kommend dort abgefahren und versuchte offensichtlich noch vor der Einmündung zur Hauptstraße nach links auf den kleinen Bordstein zu fahren. Eine Streifenbesatzung beendete die Versuche und musste feststellen, dass der Dillenburger offensichtlich völlig bekifft war. Zudem entdeckten sie in seiner Hosentasche eine Haschischpfeife sowie rund 4 Gramm Marihuana. Auf der Wache nahm ihm ein Arzt eine Blutprobe und die Ordnungshüter die Pfeife, den „Stoff“ sowie seinen Führerschein ab.

Dillenburg: Drogencocktail im Blut –

Dillenburger Polizisten stoppten Sonntagfrüh (01.12.2019) einen Drogenfahrer. Gegen 01.25 Uhr kontrollierten die Ordnungshüter den Wetzlarer in der Frohnhäuser Straße. Der Seatfahrer stand offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen. Ein Schnelltest wies ihm die Einnahme von Amphetamin, Metamphetamin, THC und Morphin nach. Zudem besteht der Verdacht, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Den Drogenfahrer wird sich somit auch wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis verantworten müssen.

Herborn: Fußgänger übersehen –

Mit leichten Verletzungen überstand ein Fußgänger am Freitagabend (29.11.2019) eine Kollision mit einem Toyota. Der 21-jährige Herborner wollte gegen 22.35 Uhr den Fußgängerüberweg direkt vor dem Bahnhof überqueren. Hierbei übersah ihn der 40-jährige Fahrer eines Yaris, der von der Dr.-Großkopf-Straße aus auf den Bahnhofsvorplatz vorfuhr. Der Toyota stieß mit dem Fußgänger zusammen und brachte ihn zu Fall. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung des Verletzten. Die Schäden am Yaris können noch nicht beziffert werden.

Herborn: Beim Linksabbiegen BMW übersehen –

Zwei Leichtverletzte sowie drei demolierte Fahrzeuge blieben nach einem Zusammenstoß am Freitagnachmittag (29.11.2019) in der Stadionstraße zurück. Um 14.10 Uhr war die 36-jährige Fahrerin einer A-Klasse vom Westerwald kommend von der Bundesstraße abgefahren und wollte nach links in Richtung Rehberg abbiegen. Hierbei übersah die Dillenburgerin einen aus dieser Richtung herannahenden X1. Die 48-jährige Herbornerin im BMW konnte nicht mehr bremsen oder ausweichen. Die Wucht des Aufpralls schleuderte den BMW gegen einen auf einem gegenüberliegenden Firmengelände geparkten Audi. Die Unfallfahrerin klagte an der Unfallstelle über Schmerzen an der Hand. Ihre Unfallgegnerin kam nach einer ersten Einschätzung einer Rettungswagenbesatzung mit Prellungen davon. Benz und BMW waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt die Schäden an allen drei Fahrzeugen auf insgesamt knapp 28.000 Euro.

Herborn und Sinn: Spiegel abgefahren –

Nach Spiegelunfällen in Herborn und in Sinn bittet die Herborner Polizei um Mithilfe. Heute Morgen (02.12.2019), zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr parkte in der Friedrich-Ebert-Straße, in Höhe der Hausnummer 12, ein grauer Golf mit Zulassung im Landkreis Stade (STD-Kennzeichen). Der flüchtige Unfallfahrer streifte beim Vorbeifahren den Außenspiegel des VW und machte sich davon, ohne sich um den rund 200 Euro teuren Schaden zu kümmern. Am zurückliegenden Freitag (29.11.2019) erwischte es in der Straße „Im Triesch“ in Sinn den Besitzer eines Opel Vectras. Der Wagen parkte zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 6. Auch hier touchierte ein Autofahrer beim Vorbeifahren den Außenspiegel und riss ihn ab. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Hinweise zu den Unfallfahrern in Herborn und Sinn oder zu deren Fahrzeugen erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050.

Mittenaar-Bicken: Mehre Verletzte nach Frontalzusammenstoß –

Vier Verletzte und zwei völlig demolierte Fahrzeuge, das ist die Bilanz eines Frontalzusammenstoßes von gestern Nachmittag (01.12.2019). Gegen 15.20 Uhr war die 59-jährige Fahrerin eines Opel Astras auf der Bundesstraße 255 von Bicken in Richtung Offenbach unterwegs. Aus bisher nicht bekannten Gründen geriet sie nach links in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem Audi A3 zusammen. Die Unfallfahrerin aus Mittenaar und ihre 23-jährige Mitfahrerin zogen sich schwere Verletzungen zu. Ihre aus Herborn stammende 38-jährige Unfallgegnerin im Audi sowie ihr 33-jähriger Mitfahrer, der ebenfalls in Herborn lebt, zogen sich zum Teil schwere Verletzungen zu. Rettungswagenbesatzungen transportierten die Verletzten ins Dillenburger und Wetzlarer Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf mindestens 17.000 Euro.

Hohenahr-Erda: Wohnmobil brennt aus –

Einen Schaden von rund 80.000 Euro blieb nach dem Brand in der Amselstraße an einem Wohnmobil zurück. Anwohner alarmierten am 30.11.2019, gegen halb zwei die Erdaer Feuerwehr. Die rückte an und löschte die Flammen. Durch die Hitze wurde auch ein in unmittelbarer Nähe geparkter Pkw stark beschädigt. Derzeit schließt die Polizei eine vorsätzliche Inbrandsetzung nicht aus. Die Ermittler suchen Zeugen: Wer hat in diesem Zusammenhang nach 01.00 Uhr in der Amselstraße Beobachtungen gemacht. Wem sind dort zu dieser Zeit Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050.

Leun: Mit Promille eingeparkt –

1,48 Promille zeigte das Display des Alkoholtestgerätes an, nachdem ein 59-jähriger Kia-Fahrer hineingepustet hatte. Am Freitagabend (29.11.2019) parkte der Leuner mit seinem SUV in der Wetzlarer Straße ein und dotzte dabei einen BMW X3. Der Halter des beschädigten BMW rief die Wetzlarer Polizei, weil der Unfallfahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Die Schäden an den beteiligten Fahrzeugen summieren sich auf ca. 500 Euro. Nach seiner Blutentnahme auf der Wetzlarer Polizeistation durfte der Promillefahrer die Wache wieder verlassen. Die Polizisten stellten seinen Führerschein sicher. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung zu.

Braunfels: Wohnungstür hält Schraubenzieher stand –

In einem Mehrfamilienhaus am „Europaplatz“ versuchten Diebe in eine Wohnung einzudringen. Im Laufe der zurückliegenden Woche verschafften sich die Täter Zutritt zum Treppenhaus und hebelten vermutlich mit einem Schraubenzieher an einer Wohnungstür. Sie schafften es nicht einzudringen und machten sich unerkannt aus dem Staub. An der Tür blieb ein Schaden von ca. 200 Euro zurück. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Einbrecher im Zeitraum vom 22.11.2019 bis zum 29.11.2019 beobachtet? Wem sind sonst in diesem Zusammenhang Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Menü schließen