KS: Pärchen des gewerbsmäßigen Paketdiebstahls verdächtig: 120 Pakete im Wert von 100.000 Euro bei Durchsuchung gefunden

Gemeinsame Presseveröffentlichung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen

Kassel: In einem von der Kasseler Staatsanwaltschaft geführten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls von Paketen haben Ermittler der Kasseler Kripo in der Wohnung eines tatverdächtigen Pärchens 120 mutmaßlich gestohlene Pakete mit Ware im Wert von 100.000 Euro gefunden und sichergestellt. Die Beamten des Kommissariats 21/22 hatten die Kasseler Wohnung der 41 Jahre alten Frau und ihres 47 Jahre alten Lebensgefährten am 25. Oktober durchsucht, nachdem die Staatsanwaltschaft zuvor bei Gericht einen Durchsuchungsbeschluss erwirkt hatte.

In Verdacht waren die beiden Tatverdächtigen wegen firmeninternen Ermittlungen eines Paketzustellers geraten, da dort in einem Verteilungszentrum immer wieder Pakete abhanden gekommen waren. Dabei rückte der 47 Jahre alte Mann, der zu dieser Zeit als Auslieferer bei dem Unternehmen angestellt war, in den Fokus, woraufhin seitens der Firma Anzeige bei der Polizei erstattet wurde. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass der 47-Jährige mindestens seit Anfang 2018 regelmäßig Pakete aus dem Verteilungszentrum entwendete. Darüber hinaus geriet seine Lebensgefährtin ebenfalls in den Verdacht der Ermittler, da sie offenbar gemeinsam mit dem 47-Jährigen die gestohlenen Waren, Elektronikartikel, Kosmetika, Spielzeug und Bekleidung, über diverse Accounts in Online-Kleinanzeigenmärkten veräußerte. Aus diesen Gründen hatte die Staatsanwaltschaft den Durchsuchungsbeschluss bei Gericht beantragt, dessen Vollstreckung schließlich zum Auffinden des mutmaßlichen Diebesguts im Wert von ca. 100.000 Euro führte. Die weiteren Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen dauern an.

Matthias Mänz Pressesprecher Polizeipräsidium Nordhessen Tel. 0561 – 910 102

Andreas Thöne Pressesprecher Staatsanwaltschaft Kassel Tel. 0561 – 912 2592

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Updated: 8. November 2019 — 19:11