AA: Polizeipräsidium Aalen: Meldung zu wetterbedingten Einsätzen im Rems-Murr-Kreis, Ostalbkreis und Landkreis Schwäbisch Hall

Aalen (ots)

Unwetter im Polizeipräsidium Aalen

Seit 15 Uhr gingen im Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Aalen insgesamt 41 Notrufe bezüglich sturmbedingter Schäden ein.

Da die Unwetterfront von West nach Ost zog, war der Rems-Murr-Kreis als erster Landkreis betroffen. Hier gingen zwischen 17 und 18 Uhr insgesamt 15 Notrufe ein. Es handelte sich überwiegend um Meldungen bezüglich umgestürzter Bäume, umherfliegenden Gegenständen und um einen umgestürzten Stromverteilerkasten in Backnang. Die Gefahrenstellen wurden durch die Polizei soweit möglich abgesichert und die zuständigen Bauhöfe, Straßenmeistereien und Stromversorger unterrichtet. In einigen Fällen mussten auch die örtlichen Feuerwehren unterstützend tätig werden. Personen kamen nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zu Schaden.

Beinahe zeitgleich gingen die ersten Meldungen aus dem Landkreis Schwäbisch Hall ein. Hier waren insgesamt 16 Einsätze zu verzeichnen. Auch hier leisteten die zuständigen Stellen schnelle und gute Arbeit, so dass die Störungen schnell beseitigt werden konnten. Auch im Landkreis Schwäbisch Hall sind zum derzeitigen Zeitpunkt keine unwetterbedingten Personenschäden bekannt.

Im Ostalbkreis gingen im genannten Zeitraum lediglich zehn Meldungen ein. Gegen 17:30 Uhr wurde in Ellwangen im Mühlgraben eine Fensterfront eines Firmengebäudes stark beschädigt, so dass die Straße mit Glasscherben übersät war. Glücklicherweise kam auch hier keine Person zu Schaden. Gegen 18:20 Uhr waren die Aufräumarbeiten soweit forteschritten, dass die Straße wieder freigegeben werden konnte. Bei den übrigen Einsätzen handelte es sich überwiegend um umgestürzte Bäume oder umgestürzte Baustellenbeschilderungen.

Seit 18:15 Uhr hat sich die Einsatzlage wieder beruhigt und es wurden keine neuen Schäden mehr gemeldet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Telefon: 07361 580-0
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de

Updated: 4. März 2019 — 21:12