HH: 230124-1. Tödlicher Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 7

Unfallzeit: 23.01.2023, 16:24 Uhr

Unfallort: Hamburg-Marmstorf, Bundesautobahn (BAB) 7, Richtung Norden, zwischen der Anschlussstelle (AS) Marmstorf und dem Autobahndreieck Südwest

Gestern Nachmittag ist ein 52-Jähriger bei einem Unfall auf der BAB 7 in Hamburg-Marmstorf tödlich verunglückt. Der Verkehrsunfalldienst (VUD) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Den bisherigen Erkenntnissen des VUD Süd (VD 4) zufolge hatte der 52-Jährige mit seinem Smart die Autobahn auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Norden befahren. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er hinter der AS Marmstorf auf den staubedingt abbremsenden Sattelzug eines 64-Jährigen auf.

Durch den Aufprall erlitt der offenbar nicht angeschnallte Fahrer des Smart zunächst lebensgefährliche Verletzungen. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen erlag er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Beamte des LKA 38 mit einem 3-D-Scanner sowie ein Sachverständiger für Unfallrekonstruktionen unterstützten den VUD bei der Unfallaufnahme. Für diese musste die BAB 7 in Richtung Norden bis 20:24 Uhr voll gesperrt werden, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Die Ermittlungen zu der Verkehrsunfallursache dauern an.

Zim.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sören Zimbal
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de