HM: Zwei Schwerverletzte durch Baumunfall – Feuerwehr befreit Insassen – Rettungshubschrauber landet an der Unfallstelle

Bei einem nächtlichen Baumunfall in der Nacht zu Samstag sind zwei Männer bei Hemmendorf schwer verletzt worden.

Eine Autofahrerin kam kurz nach 02:00 Uhr zufällig an der Unfallstelle auf der Landesstraße 425 zwischen Hemmendorf und Lauenstein vorbei. Sie erkannte erst Trümmerteile auf der Fahrbahn und schließlich den verunfallten Wagen abseits der Straße. Da die beiden Insassen im deformierten Wagen eingeschlossen waren, konnten die 53-Jährige und ihr 22-jähriger Sohn als Mitfahrer nur wenig für die Schwerverletzten tun. Sie wählten den Notruf und mussten das Eintreffen der professionellen Helfer abwarten.

Die alarmierte Feuerwehr befreite die beiden Insassen des Opel Astra, wobei technisches Rettungsgerät eingesetzt werden musste. Die Besatzungen mehrerer Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge sowie ein Notarzt aus dem angeforderten Rettungshubschrauber „Christoph Niedersachsen“ versorgten die Schwerverletzten.

Der 24-jährige Fahrer des Opel Astra wurde mit dem nachtflugtauglichen Intensivtransporthubschrauber in eine Klinik geflogen; der Transport des 28-jährigen Mitfahrers in ein Krankenhaus erfolgte mit einem Rettungswagen.

Nach Auswertung der vorgefundenen Unfallspuren ist der Opel von Lauenstein in Richtung Hemmendorf gefahren. Auf freier Strecke geriet der Wagen außer Kontrolle und prallte gegen einen Straßenbaum. Hier wurden der Motorblock sowie weitere Aggregate aus dem Motorraum des Opel gerissen und weit geschleudert.

Der Opel selbst schleuderte in einen Straßengraben, wo die vorbeifahrende Autofahrerin den Wagen entdeckte.

Da der Verdacht einer Alkoholbeeinflussung bestand, wurde dem Opel-Fahrer in der Klinik eine Blutprobe entnommen.

Der betroffene Streckenabschnitt der L425 war bis 05:30 Uhr gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Jens Petersen
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Polizeikommissariat Bad Münder
Telefon: 05042/9331-171
E-Mail: poststelle@pk-bad-muender.polizei.niedersachsen.de