MFR: (608) Tödlicher Wohnungsbrand

Am Montagmittag (16.05.2022) ereignete sich aus noch nicht geklärter Ursache ein folgenschwerer Wohnungsbrand im Nürnberger Stadtteil Veilhof. Während der Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte einen verstorbenen Mann in der Wohnung auf.

Gegen 12:00 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Hohfederstraße gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war starker Rauch aus einer Wohnung im dritten Obergeschoß des Anwesens festzustellen. Daraufhin wurde das Gebäude vorsorglich geräumt.

Die Nürnberger Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen und ein Übergreifen des Feuers auf anderen Wohneinheiten verhindern. Ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass sich infolge eines Wohnungsbrandes eine Rauchgasverpuffung ereignete. Durch die Verpuffung wurde die Jalousie eines Fensters sowie Teile der Fensterscheibe auf die Straße geschleudert und beschädigten ein dort geparktes Fahrzeug.

Im Rahmen der Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte eine tote männliche Person in der Wohnung auf. Hierbei handelt es sich ersten Erkenntnissen zufolge um den Bewohner der Brandwohnung. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten ihre Wohnungen vorübergehend selbst verlassen. Eine ältere Person wurde von Einsatzkräften über den Hausflur in Sicherheit gebracht. Die Personen wurden durch die Einsatzkräfte bei Bedarf vor Ort betreut.

Vor Ort waren 2 Löschfahrzeuge der Feuerwache 1 mit 43 Einsatzkräften, 3 Rettungswagenbesatzungen und ein Notarzt. Die Hohfederstraße war für die Dauer der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen für den Fahrzeugverkehr im Bereich des Brandortes gesperrt.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat noch am Nachmittag die Ermittlungen zur Klärung des Brandgeschehens, zur Klärung der Todesursache des aufgefundenen Mannes sowie dessen Identifizierung aufgenommen.

Erstellt: Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de