LER: Pressemeldung vom 13.05.2022

++ Tödlicher Verkehrsunfall ++ Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten ++ Sprengung einer Flakgranate ++

Tödlicher Verkehrsunfall

Uplengen – Am Freitag ist es gegen 14:30 Uhr auf der Augustfehner Str. zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang gekommen. Ein Traktor befuhr die Augustfehner Str. in Richtung Jübberde. In einem Kurvenbereich ist ein entgegenkommender Pkw Seat auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem Traktor kollidiert. Der 30-jährige Pkw-Fahrer aus Bremen erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Der 40-jährige Traktor-Fahrer aus Bösel wurde leicht verletzt und einem Krankenhaus in Westerstede zugeführt. Hinter dem Traktor fuhr ein 24-jähriger aus Apen mit seinem Pkw Opel Corsa. Durch die Kollision umherfliegende Fahrzeugteile beschädigten den Opel leicht im Frontbereich. Der Gesamtschaden wird auf ca. 20000 Euro geschätzt. Die K 11 wurde für ca. 3 ½ Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehren Uplengen Mitte und Süd waren mit ca. 40 Kameraden im Einsatz.

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Leer – Um kurz nach 16:00 Uhr ist es auf der Autobahn 28 in Höhe des Autobahndreiecks zu einem Verkehrsunfall mit 4 Fahrzeugen gekommen. Eine 22-jährige ist mit ihrem Kleintransporter in Richtung Emstunnel gefahren und ist aufgrund Unachtsamkeit auf einen vor ihr fahrenden, mit zwei Personen aus Hamburg besetzten Pkw Honda aufgefahren. Dieser wurde durch die Wucht auf einen davor fahrenden, mit drei aus Essen stammenden Personen besetzten Mercedes geschoben. Der Honda geriet daraufhin ins Schleudern und kollidierte mit einem VW T5 aus Wilhelmshaven. Dieser war mit einem Ehepaar und seinen 5 Kindern besetzt. Insgesamt wurden durch den Unfall 5 Personen leicht und eine Person schwer verletzt. Alle Beteiligten wurden umliegenden Krankenhäusern zugeführt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 40000 Euro geschätzt. 3 Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn war für ca. 3 ½ Stunden voll in Richtung Emstunnel gesperrt.

Sprengung einer Flakgranate

Oldersum – Bei Erdarbeiten auf einem Grundstück wurde durch einen Baggerfahrer eine Granate gefunden. Der alarmierte Kampfmittelbeseitigungsdienst erkannte eine Flakgranate, die nicht transportfähig war und dementsprechend vor Ort kontrolliert gesprengt werden musste. Im Radius von 150 m um die Fundstelle wurde durch 30 Kameraden der Feuerwehr Moormerland eine Evakuierung durchgeführt. Gegen 16:30 Uhr wurde die Flakgranate erfolgreich gesprengt. Die Anwohner konnten im Anschluß wieder in ihre Häuser zurück. Lediglich zwei durch die Sprengung beschädigte Dachziegel wurden festgestellt.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Dienstschichtleiter
i.A. PHK Gornitzka
Telefon: 0491-97690 215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de