BPOL-H: In der S-Bahn: Mann sticht mit Schraubendreher auf Kontrahenten ein

Mit diesem Schraubendreher stach der Mann zu

Sonntagmorgen, gegen 01:00 Uhr, kam es in einer S-Bahn im Hauptbahnhof zu einer blutigen Auseinandersetzung. Ein Türke (24) geriet mit einem Mann (27) zunächst in einen verbalen Streit, wobei sich beide Männer beschimpften. Als der 24-Jährige aber drohte, dass er seinen Kontrahenten abstechen würde, informierten besorgte zeugen in der S-Bahn die Bundespolizei. Plötzlich eskalierte der Streit. Beide Männer schlugen gegenseitig auf sich ein, als der Türke plötzlich einen circa 20 cm langen Schraubendreher zückte und auf 27-Jährigen aus der Wedemark einschlug und einstach. Kurz darauf verließ er die S-Bahn, zückte sein Smartphone und stieg wieder ein. Jedoch nur, um sein verletztes Opfer noch zu filmen. Danach stieg er abermals aus, warf den Schraubendreher in das Gleisbett und flüchtete.

Als die Bundespolizei eintraf, übernahmen diese sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen und versorgten den blutenden Mann in der S-Bahn bis zum Eintreffen eines Rettungswagens. Der Mann hatte Glück im Unglück. Denn er hatte keine Stichverletzung, sondern mehrere kleinere Platzwunden am Kopf erlitten. Zeugen teilten den Beamten eine Personenbeschreibung des flüchtenden Täters mit und berichteten von dem Vorfall. Der verletzte Mann kannte den 24-Jährigen persönlich und teilte den Beamten den Namen des Kontrahenten mit. Die Bundespolizisten gaben eine Personenbeschreibung und die Personalien an die Kollegen der Landespolizei weiter. Eine schnelle Fahndung nach dem flüchtigen Täter führte kurz darauf zum Erfolg. Dieser wurde durch die Landespolizei in Bahnhofsnähe festgenommen und der Bundespolizei übergeben.

Der Schraubendreher und das Smartphone wurden durch die Beamten sichergestellt. Zusätzlich werden die Kameraaufzeichnungen in der S-Bahn ausgewertet. Gegen ihn wird nun wegen Gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Kevin Müller
Tel: 0162/2308369
E-Mail: kevin.mueller@polizei.bund.de