POL-KN: (Friedrichshafen) Betrunkener Vater mit seinem Sohn aus hilfloser Lage gerettet

Ein Mann und sein neun Jahre alter Sohn fuhren am Samstagnachmittag, 30.05.2020, mit ihrem Ruderboot bei Fischbach auf den See hinaus. Vor und auch während der Fahrt trank der 51-jährigen Vater Alkohol. Dazu kam noch ein ablandiger Nordostwind mit 3-4 Windstärken, der selbst für nüchterne und erfahrene Wassersportler eine Herausforderung darstellen würde. So gelang es Vater und Sohn nach einem mehrstündigen Aufenthalt auf dem See nicht mehr, mit ihrem Ruderboot aus eigener Kraft ans rettende Ufer zu kommen.

Eine aufmerksame Segelbootbesatzung bemerkte diese hilflose Lage und schleppte das Boot daraufhin in den Fischbacher Sportboothafen. Den Seglern fiel schnell auf, dass der Führer des Ruderboots stark alkoholisiert war und sie teilten dies auch umgehend über den Polizeinotruf mit.

Die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen übernahm den renitenten Wassersportler im Hafen und musste diesem sogar Handschließen anlegen. Der Betrunkenen wurde mit Unterstützung einer Streife des Polizeirevers Friedrichshafen in ein örtliches Krankenhaus zur Blutentnahme verbracht. Es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Rückfragen bitte an:

Sandra Kratzer
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1016
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 2. Juni 2020 — 21:37