Highwaynews.de

Aktuelle Feuerwehr und Polizeiberichte

RT: Verkehrsunfälle, Zeugenaufrufe, Münzautomaten aufgebrochen, Mülltonnenbrand,

Reutlingen (RT): Hund „verursacht“ Verkehrsunfall

Ein im Führerhaus eines Klein-Lkw am Schalthebel angeleinter Hund ist nach derzeitigem Ermittlungsstand die Ursache für einen Verkehrsunfall, welcher sich am Samstagvormittag in der Bäckergasse ereignet hat. Ein 56-Jähriger parkte gegen 10 Uhr seinen Lastkraftwagen auf einem abschüssigen Parkplatz in der Bäckergasse und begab sich anschließend in eine gegenüberliegende Bäckerei. Nach circa 30 Minuten bemerkte er, dass der Lkw langsam rückwärts rollte und rannte aus der Bäckerei in Richtung seines Fahrzeuges. Bei dem Versuch ins Führerhaus zu gelangen, um die nicht angezogene Handbremse zu betätigen, geriet er mit seinem Bein unter das linke Vorderrad des Lkw und wurde eingeklemmt. Gleichzeitig stieß der Lkw dann auch noch gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw, wo dessen Wegrollen auch endete. Einem hinzukommenden Passanten gelang es, den Lkw wegzufahren und den schwer verletzten 56-Jährigen zu befreien. Dieser wurde durch den Rettungsdienst in eine Klinik verbracht, an den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro.

Bad Urach (RT): Von der Fahrbahn abgekommen (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Metzingen sucht unter der Telefonnummer 07123/924-0 Zeugen zu einem Unfallereignis, welches sich am Samstagabend, gegen 18.35 Uhr, auf der Bundesstraße 465 zwischen Seeburg und der Anschlussstelle Rietheim ereignet hat. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein bislang unbekannter Motorradfahrer die Seeburger Steige abwärts in Richtung Bad Urach. Im Bereich einer scharfen Linkskurve geriet dieser auf die Gegenfahrspur, wodurch ein entgegenkommender 25-jährige Fahrer eines Alfa Romeo Sportwagens eigenen Angaben nach zu einem Ausweichmanöver gezwungen wurde, hierbei ins Schleudern geriet und schlussendlich gegen eine Schutzplanke prallte. Zu einer Kollision mit dem Motorradfahrer kam es nicht, dieser setzte seine Fahrt unbeirrt in Richtung Bad Urach fort. Am Fahrzeug des jungen Mannes entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.

Esslingen (ES): Wer hatte grün? (Zeugenaufruf)

Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall ist es am Samstagmorgen, gegen 08.40 Uhr, an der ampelgeregelten Einmündung Maillestraße/Ulmer Straße gekommen. Eine 52-jährige Ford-Lenkerin wollte von der Maillestraße nach links in Richtung Oberesslingen abbiegen und kollidierte hierbei im Einmündungsbereich mit dem Opel einer 69-Jährigen, welche die Ulmer Straße stadteinwärts befuhr. Beide Unfallbeteiligten gaben an, dass die Lichtzeichenanlagen für sie jeweils Grünlicht zeigten, weshalb das Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-330 Zeugen zum Unfallgeschehen sucht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 10.000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Einbruch in Entsorgungsstation – Tatverdächtige festgenommen

Nach einem Einbruch in die Entsorgungsstation Stetten in der Sielminger Straße konnten drei tatverdächtige Personen aus Rumänien am Samstagabend vorläufig festgenommen werden. Ein aufmerksamer Anwohner hatte kurz nach 22 Uhr beobachtet, wie zwei Personen das Haupttor überstiegen und anschließend auf dem Gelände mit Handy-Taschenlampen herumliefen. Im Verlauf der folgenden Fahndungsmaßnahmen, bei welchen mehrere Streifenwagenbesatzungen und auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt waren, konnte ein Tatverdächtiger telefonierend vor dem Areal angetroffen werden. Offenbar sollte dieser „Schmiere“ stehen und seine Tatgenossen rechtzeitig warnen. Durch weitere Ermittlungen konnten diese schließlich ebenfalls angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Beide stritten allerdings ab, auf dem Areal der Entsorgungsstation gewesen zu sein. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Drei wieder auf freien Fuß gesetzt. Ob etwas entwendet wurde, konnte bislang nicht zweifelsfrei festgestellt werden.

Neuffen (ES): Motorradfahrer auffällig unterwegs ( Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Nürtingen sucht unter der Telefonnummer 07022/9224-0 nach Zeugen und möglichen Gefährdeten, welche sachdienliche Angaben zu einem verkehrsauffälligen Motorradfahrer machen können, der am Samstagabend, gegen 18 Uhr, im Bereich Kohlberg, Neuffen und Linsenhofen unterwegs war. Der 18-Jährige soll mit seiner rot-weißen Aprilia zunächst mit hoher Geschwindigkeit zwischen Kohlberg und Neuffen auf der L 1210 einen Pkw überholt haben, bevor er am Kreisverkehr Reutlinger Straße in der Ortsmitte Neuffen wegen eines über den Zebrastreifen laufenden Fußgängers eine Vollbremsung einleiten musste. Im weiteren Verlauf bremste er wegen eines im besagten Kreisel fahrenden Fahrradfahrers seine Aprilia erneut stark ab, bevor er wiederum stark beschleunigte und zunächst nur auf dem Hinterrad weiter in Richtung Linsenhofen fuhr. Zwischen Neuffen und Linsenhofen soll der 18-Jährige weitere Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit überholt haben. Ob es tatsächlich zur Gefährdung von Verkehrsteilnehmern kam, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Frickenhausen (ES): Mülltonnenbrand

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es aus bislang unbekannter Ursache zum Brand von zwei Mülltonnen innerhalb eines Pavillons neben einem Altenheim in der Oberen Straße gekommen. Auf den Brand mit starker Rauchentwicklung war ein Mitarbeiter des Altenheims um kurz vor 4 Uhr aufmerksam geworden und hatte die Rettungskräfte alarmiert. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Frickenhausen, welche mit 3 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften ausrückte, rasch gelöscht werden, so dass lediglich ein Sachschaden von circa 600 Euro entstand. Da vom Brandentdecker in der Nähe des Brandortes außerdem eine verdächtige männliche Person beobachtet worden ist, wurde nach dieser durch mehrere Streifenwagenbesatzungen im Umfeld erfolglos gefahndet. Ob die Person mit dem Brandausbruch in Verbindung zu bringen ist, konnte bislang noch nicht geklärt werden.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Pkw contra Krad (Zeugenaufruf)

Aufgrund unterschiedlicher Schilderungen der Beteiligten bittet die Verkehrspolizei Esslingen, unter der Telefonnummer 0711/3990-420, um Zeugenhinweise zu einem Verkehrsunfall, welcher sich am Samstagabend in der Tübinger Straße ereignet hat. Eine 48-jährige Daimlerlenkerin befuhr gegen 18.20 Uhr die Martin-Luther-Straße in Richtung Tübinger Straße, in welche sie nach rechts abbog. Kurz danach kam es zur Kollision mit einem in gleiche Richtung fahrenden, 60-jährigen Kradlenker, welcher die Tübinger Straße aus Richtung Hauptstraße her befuhr. Dessen 52-jährige Sozia zog sich bei dem Unfallgeschehen schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik verbracht.

Tübingen (TÜ): Kradfahrerin gestürzt

Ohne Fremdbeteiligung kam die Fahrerin eines Leichtkraftrades am Samstagabend, gegen 20.15 Uhr, in der Tübinger Hegelstraße zu Sturz. Die 17-Jährige aus dem Steinlachtal fuhr mit ihrer Honda vom Schloßbergtunnel her kommend in Richtung Reutlingen und überholte zunächst ordnungsgemäß auf dem linken Fahrstreifen einen Transporter. Beim anschließenden Wechsel auf den rechten Fahrstreifen kam sie in einer Linkskurve zu Fall und prallte gegen die Leitplanke. Die Fahrerin wurde bei dem Aufprall schwer verletzt und musste stationär in eine Klinik aufgenommen werden. An ihrem Leichtkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Fahrerin erwartet zudem noch ein Strafverfahren, da sie nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Gomaringen (TÜ): Mehrere Münzautomaten aufgebrochen

Mehr Sachschaden als Diebesgut ist die Bilanz des Aufbruchs mehrere Münzautomaten in einem Waschpark in der Reutlinger Straße in der Nacht von Freitag auf Samstag. Die bislang unbekannten Täter brachen im Zeitraum zwischen 23 Uhr bis 6 Uhr insgesamt 6 Automaten mit roher Gewalt auf und konnten anschließend unerkannt flüchten. Sie verursachten Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Tübingen (TÜ): Reizstoff in Musikclub versprüht

Aufgrund von leichten Reizungen der Atemwege und Augen mussten am Sonntagmorgen circa 50 Personen einen Musikclub in der Haaggasse verlassen. Wie sich bei den Ermittlungen des Polizeireviers Tübingen herausstellte, hatte eine bislang unbekannte männliche Person gegen 02.15 Uhr in der Lokalität eine reizende Substanz versprüht, aufgrund dessen der Club von den Betreibern bis zum Eintreffen der Polizei bereits geräumt worden war. Alle betroffenen Personen mussten sich glücklicherweise keiner medizinischen Behandlung unterziehen, die Ermittlungen zu dem Verursacher dauern an.

Rottenburg (TÜ): Motorradfahrer nach Kollision mit Bahnschranke schwer verletzt

Ein spektakulärer Verkehrsunfall, bei dem ein 59-jähriger Motorradfahrer schwere Verletzungen erlitt, hat sich am Samstagnachmittag zwischen Obernau und Bad Niedernau am dortigen Bahnübergang ereignet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der Kradlenker mit seiner BMW die Landesstraße 370 von Bad Niedernau kommend in Richtung Obernau. Noch vor dem Bahnübergang überholte er laut Zeugen trotz einer Beschränkung der Geschwindigkeit auf 70 km/h drei vorausfahrende Pkw und kollidierte nach dem Wiedereinscheren im weiteren Verlauf mit der aufgrund eines heranfahrenden Zuges bereits geschlossenen Bahnschranke. Die Aufprallwucht war so heftig, dass der 59-Jährige von seinem Motorrad auf die Fahrbahn geschleudert wurde und über diese noch fast 50 Meter am Bordstein entlang bis zur Endlage rutschte. Das Motorrad fuhr zunächst führerlos weiter, kam aber in der folgenden Linkskurve von der Fahrbahn ab, wo es eine Böschung hinunterfuhr und schließlich nach einer Strecke von über 100 Metern frontal gegen einen Metallmast prallte. Der 29-jährige Triebwagenführer, welcher zu diesem Zeitpunkt die Bahnstrecke von Horb in Richtung Rottenburg befuhr, erkannte die Gefahrensituation und leitete eine Schnellbremsung ein. Die 34 Fahrgäste bleiben glücklicherweise unverletzt. Der schwer verletzte Motorradfahrer wurde nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungshubscharuber in ein Klinikum geflogen. Der Bahnverkehr für die betroffene Strecke musste bis 17.40 Uhr gesperrt werden, so dass es in der Folge zum Ausfall mehrerer Regio-Verbindungen kam. Die L 370 zwischen Obernau und Bad Niedernau war bis 18.15 Uhr voll gesperrt. An der Bahnschranke sowie der BMW des Unfallverursachers entstand ein Gesamtschaden von circa 7.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 13. August 2018 — 03:10
Highwaynews © 2017 Frontier Theme