BPOLI MD: Kinder werfen Steine von Bahnbrücke

Am Sonntag, den 23. August 2020 wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg gegen 17:15 Uhr durch die Landespolizei über drei Kinder im Bereich der Bahnbrücke Magdeburg Südost informiert. Die drei Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren warfen kleine bis mittelgroße Steine von der Eisenbahnbrücke auf die Straße. Der Bahnverkehr wurde vorsorglich für den nachfolgenden Zugverkehr gesperrt. Eine Streife der alarmierten Bundespolizei fuhr mit Blaulicht und Martinshorn zum Ereignisort und stellte die Jungen fest. Alle Drei wurden eindringlich von den Bundespolizisten belehrt, in Gewahrsam genommen und an die jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben. Glücklicherweise wurde Niemand verletzt und es kam zu keinerlei Sachschaden. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang wiederholt daraufhin: Bahnanlagen sind keine Spielplätze! Informationen über richtiges und sicheres Verhalten auf Bahngebiet stellt die Bundespolizei kostenfrei zur Verfügung. Durch die viertelstündige Streckensperrung kam es bei einem Nahverkehrszug zu einer 16-minütigen Verspätung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de