TR: Down-Syndrom – Bundespolizei übergibt vermisstes Kleinkind wohlbehalten der Mutter

Nach einem Hinweis eines Reisenden wurde gestern Abend, 22:00 Uhr, ein 5-jähriges Kleinkind mit Down-Syndrom von einer Streife der Bundespolizei am Bahnhof Engers in Obhut genommen.

Das Mädchen, welches laut ihrer Mutter sehr unternehmungslustig ist, war kurz zuvor von zu Hause weggelaufen. Nachdem sie dies bemerkte, habe sie sofort eine Vermisstenanzeige bei der PI Neuwied aufgegeben.

So konnte die Bundespolizei, noch während der Anzeigenaufnahme, Entwarnung geben und Mutter und Tochter wieder zusammenführen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Updated: 30. Juni 2020 — 13:40