TR: Abgängiges Quartett von Bundespolizei ertappt

Vier Ingewahrsamnahmen der Bundespolizei am gestrigen Tag.

Nach Fund eines Smartphones und Abgabe in der Wache am Hauptbahnhof Koblenz gestern Nacht 02:00 Uhr wurden, aufgrund ihres Alters, zwei 15- und 16-Jährige in Gewahrsam genommen. Eine Kontaktaufnahme mit den Erziehungsberechtigten ergab, dass diese nichts von dem Verschwinden ihrer Kinder wussten. Beide wurden, nach Absprache, der Mutter des 15-Jährigen übergeben. Das Smartphone wurde vom rechtmäßigen Eigentümer abgeholt.

Nach begangener Leistungserschleichung im Zug von Köln nach Koblenz kam es gestern Abend zur Kontrolle eines 16-Jährigen. Ein Personalienabgleich im Fahndungssystem ergab, dass der Junge aus einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Flensburg abgängig ist. Nach Rücksprache mit dem Jugendamt Stadt Koblenz Verbringung zum Kinder- und Jugendheim KO-Arenberg.

Ein von zu Hause abgängiges 12-jähriges Kind wurde von einer Streife der Polizei Remagen am Bahnhof Remagen in Gewahrsam genommen und der Bundespolizei übergeben. Da die Erziehungsberechtigten nicht erreicht werden konnten, wurde, nach Rücksprache mit dem Notdienst Jugendamt Stadt Koblenz, eine vorübergehende Unterbringung in der Kinder- und Jugendhilfe KO-Arenberg veranlasst.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier
Stefan Döhn
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0651 – 43678-1009
Mobil: 0176 – 78103841
E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de
E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

(Visited 5 times, 1 visits today)
Updated: 26. Juni 2020 — 12:50