WOB: Feuerwerkskörper zu früh entsorgt – Hauseingangstreppe gerät in Brand

Wolfsburg, OT Vorsfelde, Bruchgartenweg

01.01.2023, 19.42 Uhr

Vermutlich durch fahrlässig entsorgte Reste von Feuerwerkskörpern gerieten am Neujahrsabend in der Straße Bruchgartenweg mehrere Mülltonnen in Brand. Die Flammen drohten auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen, welches durch rasches Handeln der Feuerwehr verhindert werden konnte.

Gegen 19:42 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Zeuge Flammen unter einer Zugangstreppe zu dem Einfamilienhaus und alarmierte geistesgegenwärtig die Feuerwehr.

Zeitgleich wurde das Feuer durch die Bewohner des Hauses entdeckt, die sich mit samt der Haustiere im Garten in Sicherheit brachten. Zunächst versuchten sie mittels Gartenschlauch und Feuerlöscher den Flammen zu Leibe zu rücken, was allerdings misslang.

Die ebenfalls alarmierte Polizei traf mit insgesamt drei Funkstreifenwagen und der Freiwilligen Feuerwehr Vorsfelde zeitgleich am Brandort ein.

Die Brandbekämpfer begannen unmittelbar mit den Löscharbeiten und erfuhren hierbei durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hehlingen und der Berufsfeuerwehr Unterstützung. Insgesamt waren 51 Einsatzkräfte der Feuerwehren im Einsatz.

Die Flammen waren schnell gelöscht und nachdem sich die Rauchschwaden verzogen hatten begannen die Ermittler der Polizei mit der Untersuchung der Brandursache.

Dabei konnten die Ermittler nach ersten Ansätzen vorsätzliche Brandstiftung ausschließen und nach Würdigung der Gesamtumstände kamen die Ermittler zu dem vorläufigen Ergebnis, dass zu früh entsorgte Reste von Feuerwerkskörpern als Brandursache in Frage kommen.

Der Brand beschädigte den unter der Treppe gelagerten Müll, die Treppe selbst, die Hauswand sowie die Hauseingangstür. Zudem wurde ein außen an der Hauswand verlaufendes Stromkabel beschädigt. Eine Schadensermittlung dauert an. Zwei Bewohner des Hauses wurden durch Rettungswagenbesatzungen untersucht, bedurften jedoch keiner weiteren medizinischen Behandlung und wurden vor Ort wieder entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle@pi-wob.polizei.niedersachsen.de