WOB: Polizei verzeichnet erhöhtes Einsatzaufkommen in der Silvesternacht

Stadt und Landkreis Helmstedt, 01.01.2023

In der Stadt sowie im Landkreis Helmstedt verzeichnete die Polizei zum Jahreswechsel ein erhöhtes Einsatzaufkommen, womit nach dem Wegfall der Beschränkungen durch die Coronaverordnungen des Bundes, des Landes und der Kommunen zu rechnen war.

In der Niedernstraße in Schöningen wird gegen 00.15 Uhr ein sechsjähriges Kind leicht verletzt, nachdem es, nach bisherigen Erkenntnissen versehentlich, von einem Feuerwerkskörper aus einer Personengruppe getroffen wurde. Im Anschluss entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den betroffenen Personengruppe, in dessen Verlauf es zu weiteren Körperverletzungen mit zwei leicht Verletzten kam.

In der Straße Schützenwall in Helmstedt kommt es eine halbe Stunde nach Mitternacht zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, in dessen Folge eine 29-Jährige durch einen geworfenen Feuerwerkskörper leicht verletzt wurde. Eine medizinische Behandlung war nicht erforderlich. In der Folge kommt es zu weiteren, gegenseitigen Körperverletzungen.

Weiterhin wurden in der Stadt und im Landkreis Helmstedt weitere Körperverletzungen, Häuslichen Gewalttaten sowie diverse kleinere Sachbeschädigungen/Brände überwiegend durch (unsachgemäße) Verwendung von Feuerwerkskörpern sowie Streitigkeiten und Ruhestörungen festgestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Melanie aus dem Bruch
Telefon: 05361-4646104
E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de