WOB: 17-Jähriger greift Senioren an – 80-Jährige schwer verletzt

Wolfsburg, OT Mörse, Hattorfer Straße

27.08.2022, 18.25 Uhr

Ein 17 Jahre alter Jugendlicher aus Wolfsburg hat am Samstagabend gegen 19.25 Uhr ohne Vorwarnung drei Senioren im Alter von 79, 80 und 81 Jahren vom Fahrrad getreten. Dabei wurden zwei Senioren verletzt, eine von ihnen schwer.

Der 17-Jährige war mit drei Verwandten auf dem Heimweg von einer Einschulungsfeier. Dabei hatte er anscheinende reichlich Alkohol konsumiert. Schon auf den ersten Metern des Heimwegs hatte der 17-Jährige wahllos Passanten beschimpft und angeschrien.

Im weiteren Verlauf trat er auf der Hattorfer Straße plötzlich und ohne erkennbaren Grund gegen die Fahrräder von drei Senioren trat, die auf der Straße an ihm vorbeifuhren. Während ein 81 Jahre alter Herr nur ins Straucheln geriet, trafen die Tritte des 17-Jährigen seine 80 Jahre alte Ehefrau und eine 79 Jahre alte Begleiterin derart heftig, dass diese vom Rad stürzten. Der 17-Jährige war derart aggressiv, dass er ohne erkennbaren Grund die beiden am Boden liegenden Seniorinnen auch noch körperlich angriff und die beiden älteren Damen verletzte.

Angehörige und herbeieilende Zeugen zogen den 17-Jährigen von den Opfern weg und alarmierten Polizei. Eine ebenfalls hinzugezogene Rettungswagenbesatzung versorgte die 80-Jährige und verbrachte diese anschließend ins Wolfsburger Klinikum.

Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei zeigte sich der 17-Jährige weiterhin als äußerst aggressiv und ging mit geballten Fäusten in bedrohlicher Haltung auf die Einsatzkräfte zu. Diese brachten den 17-Jährigen zu Boden, fixierten ihn und verbrachten ihn anschließend ins Gewahrsam nach Wolfsburg. Ein hier durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,2 Promille.

Hier wird er nach Rücksprache mit dem Jugendamt noch am Abend von seiner Mutter abgeholt.

Die Polizei hat ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in Verbindung mit vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle@pi-wob.polizei.niedersachsen.de