Wolfsburg: 14-Jährige schlägt, tritt und beißt um sich – drei Polizeibeamte verletzt

Königslutter, Elmstraße

25.10.2021, 19.30 Uhr

Am Montagabend kam es in der Königslutteraner Innenstadt zu einem Polizeieinsatz, bei dem eine vermisste 14 Jahre alte Jugendliche angetroffen wurde und bei ihrer Rückführung erheblichen Widerstand leistete. Dabei wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt.

Begonnen hatte alles um 19.30 Uhr, als ein Hinweis bei der Polizei einging, dass sich die vermisste 14-Jährige bei einer Freundin aufhalte.

Gegen 19.40 Uhr traf eine Streifenbesatzung vor der Wohnanschrift der Freundin ein, wo die 14-Jährige zunächst versuchte über ein Toilettenfenster vor der Polizei zu fliehen. Nachdem der Versuch scheiterte wurde die Jugendliche durch die eingesetzten Beamten zum Streifenwagen geführt. Hier riss sie sich das erste Mal los und flüchtete, konnte jedoch eingeholt und festgehalten werden.

Kurz vor Erreichen des Streifenwagens riss sie sich erneut los und flüchtete in die Elmstraße. Hier wurde sie abermals von den Einsatzkräften gestellt. Dabei schlug und trat sie um sich und biss einen Polizeikommissar in die Hand. Es gelang nunmehr durch Gespräche die 14-Jährige zu beruhigen, die plötzlich abermals hysterisch reagierte und sich gegen jegliche Maßnahmen sperrte. Letztendlich mussten ihr Handschellen angelegt werden, um Angriffe gegen die eingesetzten Beamten zu unterbinden.

Auf dem Weg zum Einsatzfahrzeug versucht sie sich wieder loszureißen, trat um sich und traf einen Kommissar am Oberschenkel. Während die Einsatzkräfte sie in den Streifenwagen bringen wollten wehrte sie sich derart heftig, dass sie zu Boden gebracht werden musste, wo sie sich weiterhin wild gebärdete. Die 14-Jährige war außer sich, nicht zu bändigen, schlug sogar aus eigenem Antrieb mehrfach ihren Kopf auf das Pflaster und versuchte zusätzlich die eingesetzten Beamten zu beißen.

Schließlich gelang es den Ordnungshütern die 14-Jährige in den Streifenwagen zu bringen wo sie zusätzlich fixiert wurde. Nach Rücksprache mit dem Klinikum in Königslutter wurde entschieden, dass die 14-Jährige dorthin verbracht werden sollte.

Nach der Ankunft im Klinikum, beim Verlassen des Streifenwagens, legte die Jugendliche erneut los, schrie, trat und schlug um sich und versuchte abermals sich selbst zu verletzen.

Unter Zuhilfenahme einer weiteren Streifenwagenbesatzung musste die 14-Jährige sodann in das Klinikum getragen werden. Auch hier trat sie dauerhaft aus und versuchte mit Kopfstößen die Beamten zu treffen. Letztendlich konnte sie dem Fachpersonal der Klinik übergeben werden und eine Ärztin fand einen Zugang zu dem Mädchen, so dass sie sich etwas beruhigte.

Traurige Bilanz des Einsatzes der sich bis 21.15 Uhr erstreckte waren drei verletzte Beamte, die neben ihren beschädigten Uniformen auch noch Bisswunden, zahlreiche blaue Flecken, Schürf- und Kratzwunden davontrugen. Alle drei Beamte sind dennoch weiterhin dienstfähig.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle@pi-wob.polizei.niedersachsen.de