WHV: Vorsicht! Polizei warnt vor Betrugsmaschen

Ob Love-Scamming, Enkeltrick, falsche Polizeibeamte, Haustürgeschäfte oder überteuerte Arbeiten: Das Vorgehen der Betrüger ist facettenreich. Die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland warnt immer wieder vor dem betrügerischen Vorgehen und erhofft sich durch regelmäßige Pressemitteilungen und eine intensive Präventionsarbeit die Übermittlung von Hinweisen sowie eine Sensibilisierung der Bevölkerung.

Im konkreten Fall warnt die Polizei nach einem Betrug, der sich vor Kurzem in Wilhelmshaven ereignete. Eine 90-jährige Wilhelmshavenerin erhielt den Anruf, dass sich auf ihrem Konto Falschgeld befinden soll. Hierzu müsste ein Bankmitarbeiter die EC-Karte und die PIN abholen, um dieses in der Bankfiliale prüfen zu können.

Im Zuge dessen sei auch eine Überprüfung des Ersparten Pflicht, sodass auch das gelagerte Bargeld sich einer Überprüfung in der Bank unterziehen müsste. Ein Mitarbeiter des Geldinstitutes sei schon auf dem Weg zu ihr.

In der Folge nahmen die Betrüger das Ersparte an sich und hoben anschließend, mit dem Wissen über die PIN und dem Besitz der ec-Karte, Geld am Bankautomaten ab.

Hinter diesen Delikten stecken professionelle Banden, die arbeitsteilig vorgehen. Das Ziel ist immer, das Vertrauen zu erschleichen, um dann einen größeren Bargeldbetrag oder eine Überweisung zu erhalten.

+++ Wie können Sie sich schützen? +++ Damit es gar nicht so weit kommt, gibt es folgende Tipps:

– Speichern Sie die Rufnummer in ihrem Telefon ab
– Bei Unsicherheit: Beenden Sie das Telefonat und rufen Sie ihre
Bank an
– Bewahren Sie Ruhe und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
– Bankmitarbeiter suchen niemals ihre Wohnanschrift auf, um
etwaige Überprüfungen durchzuführen
– Bankmitarbeiter erfragen niemals Ihre PIN
– Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei.
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215