WHV: Nach einer Verkehrskontrolle findet die Polizei Drogen und Waffen

Am 05.11.2022 wurde um 14:15 Uhr bei einem 26-jährigen Jeveraner in der Ebertstraße in Wilhelmshaven eine Verkehrskontrolle durchgeführt, bei der eine Beeinflussung von Betäubungsmitteln beim Fahrzeugführer festgestellt wurde. Weiter war dieser nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Ferner ergaben sich bei der Kontrolle konkrete Hinweise auf einen möglichen Besitz von Schusswaffen und den Handel mit Betäubungsmitteln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Im Rahmen der Ermittlungen wurden in dem Zusammenhang weitere männliche Tatverdächtige festgestellt. Bei der durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnten insgesamt knapp 1.500 Gramm Marihuana, knapp 19 Gramm MDMA sowie eine geringen Menge an Ecstasy-Tabletten und LSD-Trips aufgefunden und sichergestellt werden. Neben den Betäubungsmitteln wurde eine mittlere, vierstellige Summe Bargeld sowie fünf Pistolen, fünf Luftgewehre, drei Gewehre und ein Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt. Gegen die Beschuldigten wurden Strafverfahren wegen Verdachts des gewerbsmäßigen bandenmäßigen Handelns mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen mit Waffen, Verstoß gegen das Waffengesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Die Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen, jedoch nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215