WHV: Pressebericht des PK Varel vom 04.11.-06.11.2022

Sachbeschädigung an Pkw

Bockhorn – In der Zeit von Donnerstagabend, 18:30 Uhr bis Freitagnachmittag, 15:30 Uhr wurden durch bislang unbekannte Täter beide Außenspiegel eines in der Reiherstraße parkenden Pkw Suzuki aus dem Zulassungsbezirk Suhl abgebrochen. Zeugen werden gebeten, sachdienliche Beobachtungen der Polizei in Bockhorn unter der Telefonnummer 04453-978620 mitzuteilen.

Einbruchdiebstahl in Corona-Testzentrum

Varel – In der Zeit von Freitagnachmittag, 17:00 Uhr bis Samstagmorgen, 06:45 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter die Tür zum Bürocontainer eines örtlichen Corona-Schnelltestzentrums an der Karl-Nieraad-Straße auf und durchsuchten diesen offenbar nach Wertgegenständen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand konnte kein Diebesgut entwendet werden. Die Mitarbeiter des Testzentrums nahmen ihre Arbeit dennoch am Samstagmorgen ungeachtet des Ereignisses auf, so dass das Testangebot uneingeschränkt genutzt werden konnte.

Brandausbruch im Vareler Stadtwald

Varel – Am Samstagabend entdeckten Passanten in Nähe des Sumpfweges ein offenes Feuer im Vareler Stadtwald und alarmierten die Feuerwehr. Nach bisherigem Erkenntnisstand geriet aus bislang ungeklärter Ursache gestapeltes Holz in Brand. Insgesamt ist eine Fläche von 20 mal 20 Metern brandbetroffen. Zeugen, die Hinweise zur Sache geben können, werden gebeten, die Polizei in Varel unter der Telefonnummer 04451-9230 zu kontaktieren.

Sachbeschädigung an Bushaltestelle

Varel – Am späten Samstagnachmittag wurde bekannt, dass einer der Fahrgastunterstände der Bushaltestelle an der Sportanlage Rodenkirchener Straße durch bislang unbekannte Täter entglast worden ist. Ein Mitarbeiter des Stadtbetriebs Varel sicherte die entstandene Gefahrenstelle. Die Polizei in Varel hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 04451-9230 mitzuteilen.

Gefährdung des Straßenverkehrs

Zetel – Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:19 Uhr, wurde ein Verkehrsteilnehmer auffällig, der seinen VW Transporter in auffälligen Schlangenlinien über die Blauhander Straße in Richtung Zetel führte. Der Fahrzeugführer konnte durch Polizeikräfte angehalten und die Weiterfahrt unterbunden werden. Bei dem 53-jährigen Mann aus Zetel wurde eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt, so dass bei diesem eine Blutprobenentnahme und die Beschlagnahme dessen Führerscheines angeordnet wurde. Der Nach aktuellem Erkenntnisstand ist es durch das Fahrverhalten des betrunkenen Fahrzeugführers mehrfach zu Beinaheunfällen gekommen, welche nur durch das aufmerksame Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer verhindert werden konnten. Diese gefährdeten Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04451-9230 mit der Polizei in Varel in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Zetel – Am Samstagabend beabsichtigte ein 58-jähriger Mann aus Zetel, seinen Pkw Ford B-Max am Fahrbahnrand der Horster Straße anzuhalten und setze dies unter der Betätigung des Fahrtrichtungsanzeigers um. Ein nachfolgender 22-jähriger Mann aus Bockhorn bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr mit seinem Pkw Audi auf den Ford auf. Der Fahrzeugführer des Ford zog sich infolgedessen Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

338. Zeteler Markt

Zetel – Die Eröffnung des diesjährigen Traditionsvolksfestes Zeteler Markt verlief am Samstag bei kühlem und teilweise regnerischem Wetter aus polizeilicher Sicht ruhig. Trotz großem Zulauf bedurften lediglich wenige Straftaten der polizeilichen Bearbeitung. Hierbei handelte es sich hauptsächlich um Körperverletzungsdelikte und wenige andere Straftaten.

Einbruchdiebstahl

Varel – Im Tatzeitraum Dienstag, 01.11.2022 bis Sonntag, 06.11.2022, 11:00 Uhr drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein derzeit leerstehendes Zweifamilienhaus in der Lohstraße ein. Nach derzeitigem Erkenntnisstand konnte aufgrund des Objektleerstandes kein Diebesgut erlangt werden. Die Polizei in Varel hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215