WHV: Fahren ohne Fahrerlaubnis, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz – Polizei leitet mehrere Verfahren ein

Viele Ermittlungsverfahren sind die Folge von aufmerksamen Verkehrskontrollen:

Am späten Sonntagmittag, 17.07.2022, kontrollierten Zollbeamte gegen 13:40 Uhr in der Mühlenstraße einen Pkw-Führer und stellten im Rahmen der Kontrolle fest, dass dieser Btm mit sich führte.

Die Beamten des Polizeikommissariats Jever wurden zur weiteren verkehrsrechtlichen Kontrolle hinzugezogen und bemerkten eine deutliche BTM-Beeinflussung beim Fahrzeugführer, so dass dieser zwecks Durchführung eines Urinvortests zur Dienststelle in Jever verbracht wurde.

Dort konnte eine Beeinflussung durch THC und Kokain nachgewiesen werden, so dass die Entnahme einer Blutprobe erforderlich wurde. Da der 21-Jährige auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, wurden gegen den Heranwachsenden gleich mehrere Verfahren eingeleitet, das Ergebnis der Blutprobe bleibt abzuwarten.

Im weiteren Verlauf stellten Polizeibeamte aus Jever gegen 16:15 Uhr in der Menkestraße einen Mofafahrer fest, der sein Mofa ohne gültige Pflichtversicherung im öffentlichem Verkehrsraum führte. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten auch gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215