WHV: Pressemeldung aus dem Bereich Wilhelmshaven: 17.06.-19.06.2022

Einbrüche/Diebstähle:

Kellereinbrüche in einem Mehrfamilienhaus:

W’haven, Störtebekerstraße

Von Donnerstag auf Freitag gelangten Täter in den Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses. Dort wurden insgesamt 5 Kellerräume angegangen. Bei den Kellern wurden jeweils die Kloben der Überfallen aufgetrennt. Neben den Vorhängeschlössern kam aus einem Keller auch ein Bosch Bohrhammer sowie ein Koffer weg.

Versuchte Einbruch in zwei Wohnhäuser:

W’haven, Posener Straße

Verspätet wurde seitens der Hausbewohner bemerkt, dass an den beiden Eingangstüren Hebelmarken festgestellt wurden. Man grenze die Tatzeit vom 13.06.2022 auf den 15.06.2022 ein. Bislang wurde nicht berichtet, dass etwas entwendet wurde.

Versuchter Einbruch in Krankengymnast Praxis:

W’haven, Knorrstraße

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Knorrstraße versucht, in eine Praxis einzubrechen. Dort wurde die Eingangstür aufgehebelt. Im Inneren wurden die Räumlichkeiten nach Diebesgut durchsucht. Es kam glücklicherweise zu keiner Entwendung.

Einbruch in Reifenhandel und Reparaturwerkstatt:

W’haven, Weserstraße/Banter Weg

Unbekannte Täter versuchten zunächst, die Eingangstür des Geschäftes aufzubrechen. Da man hier nicht so erfolgreich war, wurde ein rückwärtiges Fenster gewaltsam angegangen. Nachdem man im Inneren war, wurden Schränke geöffnet. Der konkrete Umstand steht noch nicht fest, vermutlich wurde etwas Bargeld entwendet.

versuchter Einbruch in Radio- und Fernsehgeschäft:

W’haven, Bismarckstraße

Ein Radio- und Fernsehgeschäft war Gegenstand von Einbrechern bzw. sollte es werden. Die Täter hatten versucht, gewaltsam durch Hebeln in das Geschäft zu gelangen. Der Versuch scheiterte jedoch.

Einbruch in Schule – Einstieg über Dachkuppel

Im Tatzeitraum Freitagnachmittag bis zum Morgen des Samstages wurde in F-Groden in der Nogatstraße in eine Schule eingebrochen. Die Schule ist leider des Öfteren in der Vergangenheit Ziel ähnlicher Straftaten gewesen. Durch eine Dachkuppel gelangte man ins Gebäude. Dort beging man auch einen gewissen Vandalismus, da mehrere Feuerlöscher im Gebäude entleert wurden.

Rollerdiebstähle – Fahrzeuge wurden in Brand gesetzt

Von Freitag auf Samstag wurde in der Nogatstraße ein Motorroller entwendet, der am Folgetag an der Straße Alter Voslapper Seedeich Weg total ausgebrannt aufgefunden wurde. Der Auffindeort wurde zur Spurensuche aufgesucht und Brandschutt sichergestellt. Weitere Untersuchungen dauern an. Der Roller wurde zur Spurensicherung sichergestellt.

Ein weiterer Motorroller, der ebenfalls entwendet worden war, erlitt ein gleiches Schicksal.

Raubdelikte:

W’haven, Totenweg, Unterführung zum Wiesenhof:

Am frühen Nachmittag des Donnerstages, 16.06.2022, gegen 15.15h, kam es zu bislang drei bekannten Vorfällen, die allesamt als Raubdelikte durch denselben Täterkreis eingestuft werden müssen.

In einem Fall wurde ein Kind genötigt, mit dem Rad anzuhalten. Nach dem das Opfer einen Schlag versetzt bekommen hatte, entrissen zwei jugendliche Täter dem Opfer das Rad. Nachdem das Kind drum bat, es möge das Rad behalten, wurde das Rad auf den Boden geworfen und durch Tritte beschädigt.

Durch dieselbe Tätergruppe wurden einem anderen Jugendlichen 10 Euro „abgezogen“, nachdem man zuvor das Opfer geschlagen hatte. Dies wurde durch einen Zeugen beobachtet.

In einem weiteren Fall wird ein Opfer nach Geld gefragt. Als das Opfer angibt, kein Geld bei sich zu haben, erhält es einen Schlag in den Magen.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

1. Täter:
– ca. 175cm groß, schlanke, athletische Figur, vom äußeren
Anschein her südländische Erscheinung, hochdeutsche Aussprache,
leichter Oberlippenbart, ca. 15-16 Jahre alt, trug graues
Oberteil und schwarze Hose.
2. Täter:
– ca. 160cm groß, schlank, schwarze, kurze Haare, vom äußeren
Anschein her südländische Erscheinung, leichter Akzent, kein
Bart, ca. 14 Jahre alt, trug graues Oberteil und schwarze Hose
In diesem Zusammenhang bitte die Polizei, dass sich Personen, die Angaben zu den Sachverhalten machen können, unter 04421-942-215 melden.

Verkehrsdelikte:

Raser in der Innenstadt mit über 1,1 Promille – nun ist man wieder Fußgänger:

Einer Funkstreife fiel in den Morgenstunden des 18.06.2022 ein PKW Fahrer auf, der mit über 100 km/h die Peterstraße befuhr. Bei der Kontrolle des Fahrers stellte sich heraus, dass dieser erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Vom Fahrer wurde eine Blutprobe genommen und dessen Führerschein beschlagnahmt.

Radfahrer unter Einfluss berauschender Mittel fuhr auf geparkten PKW auf:

Am Freitag gegen 18.00h fuhr in der Theilenstraße ein Radfahrer auf einen geparkten PKW auf, wobei die Heckscheibe zersprang. Bei der Unfallaufnahme wurde bemerkt, dass der Radfahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Es wurde eine Blutprobe genommen und er muss mit einem Strafverfahren rechnen.

Flucht vor bevorstehender Verkehrskontrolle endete mit einem Strafverfahren

Am Vormittag des heutigen Sonntages sollte ein PKW Fahrer einer Kontrolle am Kanalweg unterzogen werden, Der PKW – Fahrer versuchte, sich durch Flucht zu entziehen, was jedoch nicht gelang. Es stellte sich dann heraus, dass das Fahrzeug nicht versichert und der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Nun folgt ein Ermittlungsverfahren gegen den Fahrer.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215