POL-WHV: Pressebericht des PK Jever vom 23.10. – 25.10.2020 Freitag – Sonntag Varel meldet keine berichtenswerten Ereignisse

Sachbeschädigungen In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (22/23.10.20) wurden in den Straßen Hohler Weg, Auf der Dreesche, Dr. Fritz-Blume-Weg und der Ziegelhofstr. mehrere Sachbeschädigungen begangen. Es wurden Pkw, Garagentore, Bänke und Hauswände mit Farbe besprüht. Zudem wurden im Freibad Spielgeräte umgeworfen und dadurch beschädigt. Bis zum derzeitigen Zeitpunkt werden 18 Strafanzeigen beim PK Jever bearbeitet. Sollten Anwohner in der besagten Nacht verdächtige Personen wahrgenommen oder auch beobachtet haben, werden sie gebeten sich mit der Polizei in Jever, Tel. 04461/92110, in Verbindung zu setzen.

Besorgter Bürger Samstagmittag bemerkte ein Schortenser Bürger ein mit zwei Personen und einem Hund besetztes Schlauchboot, welches regungslos auf der Moorhauser Kuhle trieb. Da er eine Notsituation befürchtete, verständigte er die Polizei. Festgestellt wurde, dass die Notsituation nur simuliert worden war und Ausbilder der Rettungshundestaffel Wilhelmshaven/Friesland ihre Hunde prüften.

Streitigkeiten Am Samstag, 24.10.20, gegen 20.30 h, drangen Personen in der Kirchstraße in Neustadtgödens gegen den Willen der Bewohner in eine Wohnung ein. In der Wohnung wurden Einrichtungsgegenstände beschädigt um die Bewohner zur Begleichung von Schulden eines vorangegangenen Betrugsdeliktes zu nötigen. Die Polizei wurde verständigt. Gegen die eindringenden Personen wurden Strafverfahren eingeleitet. Aber auch gegen die Bewohnerin wurde wegen des angezeigten Betruges ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215