POL-WHV: Schwerer Verkehrsunfall in Schortens – Pedelec-Fahrerin lebensgefährlich verletzt – Polizei rät zum Tragen eines Fahrradhelms

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Wilhelmshaven

Am Montagnachmittag, 08.06.2020, überquerte eine 81-jährige Fahrerin
eines Pedelecs gegen 16:40 Uhr die K 332/Addernhausener Straße, aus
der Addernhausener Wohnsiedlung kommend in Fahrtrichtung
Moorlandsweg/Jever.

Nach bisherigem Sachstand missachtete sie einen, dessen 59-jährige
Fahrerin die bevorrechtigte K 332, aus Richtung Rahrdum kommend, in
Fahrtrichtung Siebetshaus befuhr. Trotzdessen die Pkw-Fahrerin eine
Vollbremsung und ein Ausweichmanöver einleitete, kam es zum
Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Die Pedelec-Fahrerin wurde auf die Front des Pkw aufgeladen,
anschließend auf die Fahrbahn geschleudert und mit lebensgefährlichen
Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Einen Fahrradhelm trug die 81-Jährige zum Unfallzeitpunkt nicht, die
Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand
ein geschätzter Gesamtschaden von 4500 EUR. Die Unfallstelle wurde
für die Dauer der Unfallaufnahme kurzzeitig voll gesperrt und der
Verkehr während dieser Zeit abgeleitet.

In diesem Zusammenhang betont die Polizei die Bedeutung des
Fahrradhelms:

„Sie können schwere Unfälle zwar nicht verhindern, jedoch Kopf- und
Hirnverletzungen wesentlich reduzieren“ erklärt Andrea Papenroth,
Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland und
ergänzt, dass die Knautsch- bzw. Schutzzone bei Zweiradfahrern nunmal
wesentlich kleiner ist.

Wer keinen Helm trägt, bei dem trifft die Aufprallkraft bei einem
Unfall konzentriert auf eine kleine Fläche, so dass die
Verletzungsgefahr und damit auch die Schwere der Verletzungen
steigen.

Wer hingegen einen Helm trägt, bei dem verteilt sich die Kraft auf
und damit im Optimalfall auf die gesamte Helmauflagefläche, so dass
die Verletzungsgefahr sinkt.

„Schützen Sie Ihre Gesundheit und damit Ihr Leben und tragen Sie zu
Ihrer eigenen Sicherheit einen Helm!“ so die dringende Empfehlung der
Polizei!
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

(Visited 8 times, 1 visits today)