WHV: Nachtrag zum tödlichen Verkehrsunfall in Schortens – nach den polizeilichen Ermittlungen ist als Unfallursache von einer deutlich überhöhten Geschwindigkeit auszugehen

Wie die Polizei bereits mitteilte, kam es in der Nacht zum Sonntag, 29.03.2020, auf der B 210 zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

Ein 21-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit einem Pkw VW gegen 00:40 Uhr die B 210 aus Richtung Wilhelmshaven kommend in Fahrtrichtung Schortens und verlor in einer langgezogenen Kurve in Höhe der sogenannten Orbiskreuzung die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Pkw VW kam alleinbeteiligt von der Fahrbahn, kollidierte zunächst mit einem Ampelmast, anschließend mit einem Straßenbaum und kam in einem gegenüberliegenden Graben zum Stehen.

Der offensichtlich nicht angeschnallte Fahrzeugführer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb, trotz der sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen, noch am Unfallort.

Das Fahrzeug wurde durch den Unfall komplett zerstört, der Ampelmast ebenfalls beschädigt, es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 EURO.

Nach den polizeilichen Ermittlungsmaßnahmen ist als Unfallursache eine nicht angepasste und damit von einer deutlich überhöhten Geschwindigkeit auszugehen.

Der zerstörte Ampelmast wurde provisorisch ersetzt, so dass für den Straßenverkehr an der Kreuzung nach wie vor eine Verkehrsführung durch eine Lichtzeichensignalanlage und damit keine Beeinträchtigung vorhanden ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Updated: 1. April 2020 — 12:13