VER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz

LANDKREIS VERDEN

Fahranfänger unachtsam

Verden. Am Donnerstag gegen 18 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall auf dem Nikolaiwall. Ein 20-jähriger VW-Fahrer übersah aus unbekannten Gründen den vor ihm stockenden Verkehr und fuhr auf einen Seat auf, in dem ein 53-Jähriger am Steuer saß. Beide blieben unverletzt, der Schaden war jedoch beträchtlich, am VW entstand sogar Totalschaden.

Einbruch in Einfamilienhaus

Thedinghausen. In ein Einfamilienhaus an der Mühlenstraße sind unbekannte Täter im Zeitraum zwischen Sonntag und Donnerstag eingebrochen. Die Unbekannten hebelten eine Terrassentür auf und suchten in den Räumen nach möglicher Beute. Mit aufgefundenem Schmuck und mit Bargeld flüchteten die Diebe letztlich unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei Achim unter Telefon 04202/9960 entgegen.

Wohnmobile aufgebrochen

Verden. In der Nacht auf Donnerstag haben unbekannte Täter gleich zwei Wohnmobile im Stadtgebiet gewaltsam geöffnet. Am Bollwerk ist noch unklar, sie Diebesgut erlangten. An der Brückstraße entwendeten sie aus dem Fahrzeug eine geringe Menge Bargeld. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 04231/8060 bei der Polizei Verden zu melden.

LANDKREIS OSTERHOLZ

Trickdiebe bestehlen Seniorin

Schwanewede. Eine Seniorin wurde am Donnerstagmittag in ihrem Wohnhaus an der Lindenstraße Opfer von Trickdieben. Gegen 13:45 Uhr wurde sie vor ihrer Haustür von einem unbekannten Mann angesprochen, der in Begleitung eines kleinen, etwa vierjährigen Kindes gewesen ist. Der Mann behauptete, dass ein Spielzeug über die Hecke der Frau geflogen sei und dass das Kind dies gerne zurückholen wolle. Als die Seniorin dies erlaubte, dürfte sich eine dritte Person unbemerkt in das Haus geschlichen haben, um hier Schmuck und Bargeld zu entwenden. Die Tat fiel der Anwohnerin erst auf, als der Mann mit dem Kind sowie der mutmaßlich dritte Täter verschwunden waren. Der Täter mit dem Kind wurde als 40-jähriger Mann mit dunklem Hautteint beschrieben, 180 cm groß, schlank und dunkel bekleidet. Die Polizei warnt vor derartigen Maschen, wo Täter freundlich daherkommen und vermeintlich traurige Kinder als Vorwand nehmen, um es Opfern schwer zu machen, die Fremden abzuweisen. Die Beamten der Polizeistation Schwanewede haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten unter Telefon 04209/918650 Anwohner oder sonstige mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-107