VER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz

LANDKREIS VERDEN

Berauscht unterwegs

Oyten. Am Sonntagnachmittag stoppten Beamten der Autobahnpolizei Langwedel auf der A1 einen 24-jährigen Autofahrer aus Dänemark. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der junge Mann unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Dem Fahrer wurde daher die Weiterfahrt untersagt, außerdem musste er an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung in Höhe von 775 Euro entrichten.

67-Jähriger verletzt

Dörverden/Westen. Bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße (K14) erlitt am Sonntag gegen 8:30 Uhr ein 67-jähriger Opel-Fahrer leichte Verletzungen. Der Mann war auf der K14 aus Westen kommend in Richtung Hülsen unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kam er auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Kleinwagen auf die andere Straßenseite und kam dort mit einem Totalschaden zum Liegen. Der Autofahrer wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert, der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste daher abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 7000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die K14 zwischen Westen und Hülsen gesperrt werden.

LANDKREIS OSTERHOLZ

Polizeihubschrauber schwebte über Lilienthal

Lilienthal. Am Sonntagabend kam es gegen 22:40 Uhr unweit des Verbrauchermarktes an der Straße Heidloge Ecke Moorhauser Landstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zumindest zwei jungen Männern. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen waren die 17 und 19 Jahre alten Männer im Bereich der Bushaltestelle in Streit geraten, der offenbar eskalierte. Während der 17-Jähriger leichte Verletzungen erlitt, war zunächst unklar, ob und wie ausgeprägt der 19-jährige Kontrahent verletzt wurde, da dieser nicht mehr vor Ort war. Daher suchte die Polizei in der Folge unter anderem mit einem Polizeihubschrauber nach ihm. Letztlich wurde der 19-Jährige noch in der Nacht gefunden, verletzt war er jedoch nicht. Nun hat die Polizei Osterholz die Ermittlungen aufgenommen. Die Ursache für Auseinandersetzung ist derzeit unklar. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 bei der Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-107