POL-VER: Diebstahl von Baustelle; Diebstahl eines Wohnwagens; Einbruchsversuch; Geisterfahrt verhindert; Unfallflucht; Unfall mit Radfahrer; Falsche Polizeibeamte

LK Verden (ots)

Diebstahl von Baustelle

Oyten. Von einer Baustelle in der Straße „Zum Bahnhof“ wurden Kupferkabel im Wert mehrerer tausend Euro gestohlen. Unbekannte Diebe sollen zwischen Anfang Oktober und vergangenem Montag zugeschlagen haben und mit der Beute unerkannt geflüchtet sein. Mögliche Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Beobachtungen geben können, werden gebeten, sich unter 04202/9960 mit der Polizei Achim in Verbindung zu setzen.

Diebstahl eines Wohnwagens

Kirchlinteln/Holtum-Geest. Bislang unbekannte Täter stahlen zwischen dem 03. Oktober 2021, ein Sonntag, und Donnerstagmittag einen Wohnwagen von einem Privatgrundstück in der Holtumer Dorfstraße. Zudem wurde in dieser Zeit ein Schloss einer Scheune aufgebrochen und der Innenraum nach Wertgegenständen durchsucht. Der Sachschaden liegt bei mehreren tausend Euro. Die Polizei Verden sucht nun Zeugen zu den Vorfällen und bittet unter 04231/8060 um Hinweise auf verdächtige Beobachtungen oder ungewöhnliche Feststellungen.

Einbruchsversuch

Achim. Am Mittwoch zwischen dem frühen Abend und kurz vor 22:00 Uhr versuchten unbekannte Täter in ein Reihenendhaus in der Straße „Am Freibad“ einzubrechen. Nachdem sie erfolglos an einer Terrassentür hebelten, flüchteten sie unerkannt. Der Sachschaden wird dennoch mit rund 500 Euro beziffert. Mögliche Zeugen, werden unter 04202/9960 um Hinweise auf ungewöhnliche Beobachtungen an die Polizei Achim gebeten.

Geisterfahrt verhindert

Verden. Ein 58-jähriger Fahrer eines LKW wollte am Donnerstagabend offenbar entgegen der Fahrtrichtung auf die A27 an der Anschlussstelle Verden-Nord auffahren. Aufgrund entgegenkommender Fahrzeuge hielt der Mann in der Abfahrt an und wurde von den Verkehrsteilnehmern auch weiterhin blockiert, die umgehende die Polizei riefen. Die Beamten der Autobahnpolizei Langwedel nahmen den Sachverhalt vor Ort auf. Zur Überprüfung der Fahrtauglichkeit des Mannes wurde ihm eine Blutprobe entnommen, die nun ausgewertet werden muss. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Unfallflucht

Oyten. Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen beschädigte ein bislang unbekannter Verursacher einen Skoda, der in der Weserstraße am Straßenrand geparkt war. Der Schaden entstand möglicherweise beim Wenden eines Fahrzeuges. Anschließend flüchtete der unbekannte Verursacher und hinterließ einen Sachschaden von rund 5.000 Euro. Mögliche Zeugen oder der/die Verursacher/-in selbst werden gebeten, sich unter 04202/9960 mit der Polizei Achim in Verbindung zu setzen.

Unfall mit Radfahrer

Oyten. Ein 62-jähriger Fahrer eines Mercedes wollte am Donnerstagabend von der Achimer Straße nach links auf die Auffahrt zur A27 in Fahrtrichtung Bremen einbiegen. Dabei übersah er scheinbar einen 16-jährigen Radfahrer, der in gleicher Richtung auf dem Radweg fuhr. Bei dem folgenden Aufprall verletzte sich der 16-Jährige leicht und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden kann nicht genau beziffert werden.

Falsche Polizeibeamte

Achim. Mit überzeugendem Schauspieltalent haben wieder mal Betrüger versucht Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Manchmal geben die Täter sich am Telefon herzzerreißend weinend als Verwandte aus, die sich angeblich in einer Notlage befinden. Oder sie spielen den professionellen Polizeibeamten, der gegen einen Verwandten ermittelt – manchmal sogar inklusive Funkgeräuschen im Hintergrund. Mehrere Fälle wurden der Polizei in den letzten Tagen aus dem Bereich Achim angezeigt. Eine 87-Jährige war am Dienstag bereits bei ihrer Bank, um die von den Tätern geforderte Summe abzuheben. Glücklicherweise kam dieser Umstand den Bankangestellten merkwürdig vor und sie wurde dort über den Betrug aufgeklärt. So konnte sie durch die Aufmerksamkeit der Bankangestellten vor einem finanziellen Schaden bewahrt werden. Seien Sie immer misstrauisch, wenn Personen am Telefon Geld oder Wertgegenstände fordern! Beenden Sie das Gespräch und rufen selbstständig die Notrufnummer 110 an!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
-Anika Wrede-

Telefon: 04231/806-104