STD: Zwei schwer verletzte Autoinsassen bei Unfall in Bossel

Am heutigen Nachmittag gegen 14:20 h kam es auf der Kreisstraße 66 zwischen den Ortschaften Oldendorf und Bossel zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autoinsassen schwere Verletzungen erlitten.

Der 58-jährige Fahrer eines Mitsubishi aus Otterndorf hatte zu der Zeit mit seinem PKW einen vor ihm fahrenden 23-jährigen Fahrer eines VW aus Estorf überholt, als dieser nach seinen Angaben wegen eines Fahrradfahrers am rechten Fahrbahnrand nach links ausscheren musste.

Dabei gerieten beide Autos aneinander, der Mitsubishifahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, der PKW kam ins Schleudern, überschlug sich, prallte frontal gegen einen Straßenbaum und blieb auf der Seite liegen.

Der 19-jährige Beifahrer in dem Mitsubishi aus Burweg erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst und den Stader Notarzt anschließend ins Stader Elbeklinikum gebracht werden.

Der 59-jährige Fahrer musste von den wegen mutmaßlich eingeklemmter Personen eingesetzten ca. 50 Feuerwehrleuten aus Oldendorf und Blumenthal, Himmelpforten und Hagenah aus dem Fahrzeug geholt und nach der Versorgung vor Ort von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph Hansa in eine Hamburger Klinik geflogen werden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten das Unfallfahrzeug ab und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf.

Der Mitsubishi wurde bei dem Unfall total und der VW leicht beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 16.500 Euro geschätzt.

Die K 66 wurde für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt. Es kam dabei aber zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de