STD: Falsche Handwerker bestehlen Senioren – Polizei warnt vor Baustellen-Masche

In der Stadt Stade kam es in den letzten zwei Monaten zu 5 Fällen, bei denen Senioren durch falsche Handwerker bestohlen wurden.

Die Diebe klingeln an der Haustür in Handwerkerkleidung und geben vor, von einer nahegelegenen Baustelle zu kommen. Dort sei ein Rohr beschädigt worden und im Haus müssen nun die Wasserhähne überprüft werden.

Während ein „Handwerker“ dann mit den Senioren ins Badezimmer geht, gelangt sein Diebespartner durch die leicht offen gelassen Tür ins Haus und stiehlt Handtaschen, Geldbörsen u.ä.

Meist befindet sich tatsächlich in der Nähe eine Baustelle. So haben die falschen Handwerker aufgrund einer Baustelle in Hahle im Hahler Weg, Lünenweg und Bielfeldtweg Senioren bestohlen.

Zuletzt hat am Montag, gegen 13 Uhr, ein falscher Handwerker in der Teichstraße eine 85-jährige Seniorin aufgesucht, um die Wasserhähne zu überprüfen. Ein weiterer Mittäter erbeutete in der Zeit ihre Geldbörse mit diversen Karten und Bargeld.

Der Handwerker wird von der Seniorin beschrieben als ca. 175 cm groß, schlank, in Handwerkerkleidung, dunkle Haare.

Zu solchen und ähnlichen Maschen an der Haustür rät die Beauftragte für Kriminalitätsprävention bei der Polizei Stade, Farina Stinski:

– Nutzen sie ihren Türspion oder ihren Sperrriegel – Lassen sie
keinen Fremden in ihre Wohnung! – Verlangen sie einen Ausweis oder
einen entsprechenden Nachweis und rufen sie im Zweifel den
entsprechenden Arbeitgeber an – Handwerker kündigen ihren Besuch in
der Regel vorher (schriftlich) an – Rufen sie im Zweifel eine
Vertrauensperson oder einen Nachbarn hinzu – Händigen sie nie Bargeld
an der Tür aus – Geben sie keine persönlichen Daten bekannt – Kaufen
oder unterscheiben sie niemals etwas an der Haustür
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Daniel Kraus
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: pressestelle@pi-std.polizei.niedersachsen.de