Stade: 45 -jähriger Motorradfahrer bei Unfall auf der Autobahn 26 schwer verletzt


Am heutigen Vormittag ist es gegen 09:30 h auf der Autobahn A26 zwischen den Anschlussstellen Jork und Horneburg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 45-jähriger Motorradfahrer aus der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten schwere Verletzungen erlitt.

Der Fahrer war mit seiner Honda CBR1100 in Richtung Stade unterwegs, hatte noch mehrere Fahrzeuge überholt und dann offenbar bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Krad verloren, war mehrfach mit der Mittelschutzplanke kollidiert und dann gestürzt.

Sein Motorrad war dann noch mehrere hundert Meter über die Fahrbahn geschleudert worden und schließlich auf der rechten Seite liegen geblieben.

Ein Bekannter, der mit ihm ebenfalls mit einem Motorrad zusammen unterwegs war, konnte noch rechtzeitig bremsen und anhalten.

Der 45-Jährige zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu und musste nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum eingeliefert werden.

Die Besatzung des eingesetzten Rettungshubschraubers Christoph 29 aus Hamburg unterstützte die Rettungsmaßnahmen an der Unfallstelle.

Die Autobahn 26 wurde zwischen Jork und Horneburg für die Dauer der Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme in Richtung Stade und für die Zeit des Hubschraubereinsatzes in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt, der Verkehr konnte örtlich umgeleitet werden. Zu größeren Behinderungen kam es dabei nicht.

Die Ortsfeuerwehr aus Ladekop wurde alarmiert und unterstützen bei Absicherungsarbeiten an der Unfallstelle und bei der Ableitung des Verkehrs.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de