STD: Versuchter Raub mit Messer in Stade – Polizei sucht Zeugen, Unbekannte schießen rücksichtslos „Blendgrante“ im Alten Land ab – Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

1. Versuchter Raub mit Messer in Stade – Polizei sucht Zeugen

Am heutigen frühen Morgen ist es gegen 05:20 h in Stade in der Straße „Am Bahndamm“ zu einem Raubversuch auf einen 26-jährigen Stader gekommen.

Dieser hatte sich zu der Zeit an der Bushaltestelle „Schwarzer Berg“ aufgehalten als zwei zunächst unbekannte Männer auf ihn zukamen und zur Herausgabe von Geld und Zigaretten aufforderten.

Als das Opfer nicht darauf reagierte, wurde ihm von einem der beiden Männer insgesamt ungefähr 15mal mit einem Messer oberflächlich in die Arme und den Bauch gestochen.

Als der 26-Jährige sich dann zur Wehr setzte, flüchteten die beiden Räuber ohne Beute über die Straße „An den Fischteichen“ in Richtung Innenstadt.

Das Opfer wurde bei dem Raubversuch verletzt und musste nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt und den Rettungsdienst ins Elbeklinikum eingeliefert werden.

Die Polizei sucht nun die beiden dunkel gekleideten Räuber und Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten bzw. die sonstige sachdienliche Hinweise dazu geben können.

Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-10215 bei der Stader Polizei zu melden.

2. Unbekannte schießen rücksichtslos „Blendgrante“ im Alten Land ab – Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Bisher unbekannte Täter haben in der Nacht zum 01. Mai gegen 02:50 h im Alten Land in Steinkirchen im Bereich der Straße „Hinter der Feuerwache“ möglicherweise im Rahmen einer Feier rücksichtslos eine „Blendgranate“ abgeschossen, die dann über dem Wohnhaus eines dort wohnenden Ehepaares mit lautem Knall und grellem Blitz explodiert ist.

Durch die Detonation erlitten der 82-Jährige und seine 84-jährige herzkranke Ehefrau einen Schock und gerieten in Panik.

Gegen die oder den Unbekannten wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und möglichen Verstoß gegen das Verbot des Abbrennens von pyrotechnischen Gegenständen ermittelt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall und den Verursachern geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04142-898130 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104