Stade: Unfall auf der A26 führt zu vierstündiger Vollsperrung

Am heutigen späten Nachmittag gegen 16:00 h kam es auf der Autobahn 26 zwischen den Anschlussstellen Jork und Horneburg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer durch Glück nur leicht verletzt wurde.

Der 29-jährige Fahrer eines Volvo S40 war mit seinem Auto in Richtung Stade unterwegs und dann ca. 500 Meter vor der Ausfahrt Horneburg auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Dort geriet er dann aus bisher ungeklärter Ursache in den Grünstreifen an der Mittelschutzplanke, lenkte nach rechts, fährt über den rechten Fahrstreifen und stieß dann mit der rechten Leitplanke zusammen.

Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, sein Fahrzeug drehte sich um die eigene Achse und kam dann schließlich wieder auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Der 29-Jährige wurde bei dem Unfall durch Glück nur leicht verletzt und konnte nach der Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinium eingeliefert werden.

Die Feuerwehren aus Horneburg und Ladekop wurden alarmiert und rückten mit ca. 35 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an. Sie sicherten das Unfallfahrzeug ab und nahmen auslaufenden Betriebsstoffe auf. Der Volvo wurde bei dem Unfall total beschädigt.

Die A26 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, die Unfallaufnahme und die erforderlichen Reinigungsarbeiten bis gegen 20:00 h voll gesperrt werden, der Verkehr wurde über die B 73 zur Auffahrt Horneburg umgeleitet.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die sonstige Angaben dazu machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim Buxtehuder Polizeikommissariat zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

(Visited 1 times, 1 visits today)